Neben den vielen Studierenden, die ein freiwilliges Praktikum oder Pflichtpraktikum in der BAUR-Gruppe absolvieren, bekommen auch Schüler*innen der Fachoberschule die Möglichkeit, ein schulbegleitendes Praktikum bei uns zu machen. Wie so ein FOS-Praktikum aussieht, erklärt euch heute Hannes. Er ist derzeit bei uns als Praktikant im Bereich Ausbildung eingesetzt.

Hallo Hannes, möchtest du dich einmal kurz vorstellen?

Hallo, mein Name ist Hannes Reichel, ich bin 17 Jahre alt und wohne in Burgkunstadt. Zurzeit besuche ich die 11. Klasse der FOS in Kulmbach mit dem Zweig Wirtschaft und Verwaltung.

Wie kamst du zu dem Praktikum bei der BAUR-Gruppe und wie läuft dieses ab?

Ich habe mich beworben, da die BAUR-Gruppe in meiner Heimat liegt und Familienmitglieder hier arbeiten, deshalb habe ich schon viel über das Unternehmen erfahren. Das Praktikum wechselt mit Schulbesuchen im 3-Wochen-Rhythmus. Es findet coronabedingt fast ausschließlich online statt.

In welcher Abteilung bist du eingesetzt und was sind deine Aufgaben?

Ich bin in der Personalabteilung bei Elli und Max, die beiden sind für die Ausbildung zuständig. Meine Aufgaben sind z.B. Unterstützung bei Assessment-Centern, Bewerbertrainings und Präsentationsvorbereitungen sowie täglich wechselnde Aufgaben, die gerade anfallen.

Was machst du in deiner Freizeit, wenn du nicht in der Schule oder auf der Arbeit bist?

In der Freizeit steht bei mir an erster Stelle Fußball. Ich spiele in Bamberg in der U19. Außerdem gehe ich sehr gerne mit Freunden weg oder unternehme auch mal Kurz-Trips.

Würdest du das Praktikum bei der BAUR-Gruppe weiterempfehlen?

Ich kann das Praktikum sehr empfehlen, da man voll eingebunden wird und so einen Einblick in die Ausbildungswelt bekommt. Ich fühle mich sehr wohl bei der BAUR-Gruppe.

Wie geht es für dich nach der FOS weiter?

Aktuell weiß ich noch nicht, was ich nach der FOS machen will. Eventuell käme eine Ausbildung für mich infrage.

Hat dir das Schülerpraktikum bei deiner Entscheidung geholfen, was du nach der Schule machen möchtest?

Das Praktikum hilft mir sehr. Ich konnte mir vorher schwer vorstellen, wie es in der Arbeitswelt ausschaut, da zu Realschulzeiten coronabedingt die Praktika ausgefallen sind.

Gibt es sonst noch etwas, dass du gerne sagen möchtest?

Ich möchte mich bei Elli und Max bedanken, dass sie mich so gut aufgenommen haben und mich so gut unterstützen. Es gefällt mir sehr gut in der Abteilung!

Vielen Dank Hannes, für das Interview und deine Unterstützung in den vergangenen Monaten. Für deine restliche Zeit bei uns und dein anstehendes Abitur wünschen wir dir alles Gute!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.