Hallo Zusammen. Heute gibt es mal wieder einen kleinen Einblick in die Welt der Praktikanten der BAUR-Gruppe. Christina hat ein Praktikum im Bereich Online-Marketing Performance absolviert. Was genau sie dort gemacht hat, erzählt sie uns jetzt 🙂

 

Christina hatte zu jeder Tageszeit ein Lächeln im Gesicht.

Was war dein Traumberuf als Kind?

Als Kind wollte ich Meeresbiologin werden. Delphine hatten mich als kleines Mädchen besonders fasziniert und ich war felsenfest der Meinung, dass ich als Meeresbiologin sicher nur mit Delphinen arbeiten werde. Im Gymnasium wurde ich dann aber relativ schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und mir wurde dann klar, dass ich vielleicht doch lieber was mit Zahlen machen sollte 🙂 .

Wie lautet deine Berufsbezeichnung bei BAUR?

Ich bin Praktikantin im Performance Online-Marketing.

Wie würdest du deinen Freunden erklären, was dein täglicher Job bei BAUR ist?

Mein Freund erklärt jedem, dass ich Spam produziere 🙂 .  Das stimmt aber so nicht wirklich. Ich bin zwar auch für die Inbox Ads tätig, die manch einem ein wenig wie Spam vorkommen können, tatsächlich sind das aber nur Anzeigen in E-Mail-Postfächern. Bei den Inbox Ads muss ich zuerst die Anzeige, die von empiriecom erstellt wurde prüfen, ob auch alles passt. Danach verschicke ich diese an unseren Dienstleister, und am Ende, wenn auch wirklich alles richtig ist, muss ich die Ads freigeben. Daneben kümmere ich mich um die Reportings (also die Zahlen) für die Display und Retargeting Kanäle für I’m Walking. Diese Reports sind dann die Grundlage für Optimierungsmaßnahmen.

Außerdem bin ich auch für die regelmäßige Aktualisierung von Werbebannern im Campaign Manager zuständig. Hierfür müssen zunächst die zu den Werbemitteln passenden Links für die jeweilige Kampagne erstellt werden. Die Banner werden dann in den verschiedenen Kampagnen eingepflegt, wobei hier auch die Links hinterlegt werden. Neben den ganzen Routineaufgaben, habe ich immer wieder an verschiedenen Projekten gearbeitet, wie an der Neugestaltung der Inbox Ads für BAUR oder auch an einem FAQ zum Thema Google Analytics. Meine Arbeitstage sind auf jeden Fall super abwechslungsreich und es gibt immer was zu tun 🙂 .

Wer oder was profitiert von deiner Arbeit?

Vor allem meine Kollegen. Aber bspw. auch unsere Kunden, die durch die Anzeigen online mitbekommen, wann und auf was es mal wieder Prozente oder Gutscheine gibt.

Woran erkennt man sofort deinen Arbeitsplatz?

An der Zettelwirtschaft, aber vor allem an den vielen Tupper-Dosen: ohne Snacks, wie klein geschnittenes Obst, geht bei mir nicht viel 😀 .

Was machst du so, wenn du nicht auf Arbeit bist?

Unter der Woche geht es bei mir meistens ruhiger zu. Oft wird auf der Couch entspannt oder ich gehe mit meinem Freund mal ins Kino oder ein Eis essen.

Dafür ist es dann am Wochenende umso voller. Wir gehen gerne Wandern oder Fahrrad fahren. Manchmal fahren wir auch in die Heimat nach Unterfranken und besuchen mit Freunden das ein oder andere Weinfest oder machen kleine Städtetrips. Und in den Frühlings- und Sommermonaten bin ich Samstag auch noch auf Hochzeiten als Sängerin unterwegs. Es wird auf jeden Fall nicht langweilig 🙂 .

Wenn das Internet ab morgen abgeschaltet wird, was wäre dein Plan B?

Dann würde ich wohl anstatt „irgendwas mit Medien“ „irgendwas mit Menschen“ machen. Da ich vor meinem BWL-Studium schon ein Pädagogik-Studium abgeschlossen habe, würde sich das wohl am besten anbieten UND Menschen ohne Internet brauchen definitiv wieder mehr Betreuung 😉 .

 

      Vielen Dank Christina! Es ist immer wieder spannend einen Einblick in die Arbeit verschiedener Fachbereiche blicken zu können. Wir wünschen dir von Herzen alles Liebe und viel Erfolg auf deinem weiteren Lebensweg!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.