Eines der größten Fotostudios Deutschlands steht in Weismain! Ja, tatsächlich – und wer einmal durch die hohen Hallen und verwinkelten Räume verteilt auf mehreren Stockwerken gelaufen ist, kann das auch glauben. Im letzten Beitrag habt ihr schon einen kleinen Einblick in den Bereich der Fotografie bekommen. Doch Vincent ist nur für einen Teilbereich – die Schuhe – zuständig. Neben den Schuhen und Taschen werden in unserem Studio in Weismain auch Möbel und Haus- und Heimtextilien fotografiert.

Der Bereich Möbel stellt den größten Bereich der BAUR-Fotografie dar. Ein Team aus Handwerkern, und Stylisten baut die Räume auf, in denen die Möbel in wohnlichem Umfeld präsentiert werden. Ob Fensterfront, Kamin, Backsteinmauer oder Hochglanzboden – unsere Handwerker können alles möglich machen – auch wenn das „Mauern bauen“ hier etwas anders aussieht als man sich das vorstellt. (Siehe Bild) Der Kunde – meist BAUR oder OTTO – bestimmt, wie ein Möbelstück dekoriert und fotografiert werden soll.  Wie die Dekorateure und Stylisten in diesen riesigen Hallen, die teilweise bis unters Dach voll sind mit Dekoartikeln und einzelnen Raumelementen genau die passenden Requisiten finden, ist mir wirklich schleierhaft.

Bis das Foto dann fertig im Katalog zu sehen ist, vergeht ca. ein halbes Jahr – die Bilder müssen im Nachgang retuschiert, vom Kunden freigegeben und an die Grafikabteilung weitergegeben werden, die eventuell noch Texte einfügt. Das bedeutet, dass die Bilder für den Weihnachtskatalog letzte Woche – bei 30° C – geschossen wurden.

Ein bisschen weniger dekorativ geht es im Bereich OCV zu. Hier werden Möbel, Haus- und Heimtextilien fotografiert. Die Bilder zeigen die Artikel aber nicht in wohnlichem Umfeld – sondern ganz nüchtern auf weißem Hintergrund und ohne Schatten. Dazu werden die Artikel auf einer weißen Drehscheibe platziert, die nach jedem Bild weiter gedreht wird. So kann sich der Kunde sein gewünschtes Sofa im Online-Shop von allen Seiten ansehen.

Auch Special-Effekts können realisiert werden – wenn man beispielsweise im Online-Shop durch das verweilen der Maus auf einem Schränkchen, ein Schubfach öffnen kann, so wird das in der Fotografie ganz banal mit einem Nylonfaden und vielen einzelnen Fotos umgesetzt – wie bei einem Daumenkino.

Im Bereich Schuhe und Taschen werden seltener  Schreiner und Handwerker benötigt. Die Artikel werden von Mustervorbereiterinnen für ihr Shooting „gestylt“: Sie werden mit Papier ausgestopft, mit Nadeln fixiert und bei den Schuhen, die Schnürung einheitlich gestaltet. Durch diese perfekte Vorbereitung kann der Fotograf – zum Beispiel Vincent Wagner – an einem Tag bis zu 60 Schuhe von allen Seiten fotografieren.  Neben dieser 6-Step-Fotografie, die die Schuhe auf weißem Hintergrund und ohne Schatten zeigt, werden sie teilweise aber auch mit Schatten oder Spiegelung oder auch mit thematischen Hintergründen – „im Millieu“ – oder auch Outdoor auf Fotoreisen fotografiert.

Knapp 30 festangestellte Fotografen, Stylisten, Dekorateure, Mustervorbereiter, Logistiker, Auszubildende u.m. sind im Fotostudio in Weismain tätig und schießen jeden Tag unzählige Bilder – und das nicht nur für BAUR sondern auch für OTTO und weitere Kunden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.