Das Smartphone als ständiger Begleiter im Alltag gewinnt immer mehr an Bedeutung und Einfluss. Wer kennt es nicht, morgens nach dem Aufstehen werden als erstes neue Nachrichten auf dem Smartphone gecheckt. Auf dem Weg zur Uni oder zur Arbeit wird es dann in der Bahn und im Bus als Lückenfüller genutzt. Mit dem Smartphone lenken wir uns ab, nutzen es als Fitness-Assistent oder gehen shoppen. Diese Aufzählung kann bis kurz vor dem Schlafengehen weitergeführt werden.

Team Mobile.

Diese zunehmende Bedeutung des Smartphones haben wir erkannt und rüsten deswegen auf. Unser Team „Mobile“ setzt sich dafür ein, dass die Inhalte der baur.de-Seite über den mobilen Zugang für Euch optimal dargestellt werden. Dabei bedeutet mobiler Zugang immer, dass es um die App oder den Zugang über den Browser Eures Smartphones geht. Tablets und Laptops (durchaus ja nicht standortgebunden und somit im weiteren Sinne mobil) gehören nicht dazu.

Was ist der „Mobile Mindshift“ also konkret?

Der „Mobile Mindshift“ beschreibt den Prozess des Umdenkens bei der Entwicklung und Umsetzung von Produkten hin zu „Mobile First“. Das bedeutet, dass immer als erstes an die Auslegung des mobilen Zugangs eines neuen Produkts gedacht werden muss. Dazu müssen wir auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sensibilisieren und motivieren.

Wie ist unsere Strategie?

Agil und interdisziplinär. Das heißt: Das Team „Mobile“ setzt sich interdisziplinär aus Kolleginnen und Kollegen verschiedener Geschäftsbereiche zusammen. Sodass jeder sein Fachwissen einbringen kann und wir ein bestmögliches Ergebnis für Euch erzielen können. Zusammen mit Multiplikatoren aus jeder Abteilung werden dann monatliche Treffen abgehalten und Strategien für die abteilungsspezifische Umsetzung erarbeitet. Diese sollen die Ideen und Änderungen dann in die Abteilungen reintragen, Kolleginnen und Kollegen informieren und motivieren.

Ein Beispiel für den „Mobile Mindshift“?

Immer weniger Kundinnen besitzen einen Festnetzanschluss oder benutzen diesen. Somit müssen Hotlines für den mobilen Anschluss kostengünstiger und eventuell Chatmöglichkeiten implementiert werden.

BAUR hat bereits mit einer eigenen Shopping-App den Wandel im „Mobile Mindshift“ begonnen. Wir stehen am Anfang und auf uns warten noch viele spannende Herausforderungen und unsere Kolleginnen und Kollegen werden diesem sicher auf kreative Weise begegnen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.