Heute ist der letzte Tag, an dem wir den 20. Geburtstag des BAUR-Online-Shops feiern. Damit enden 20 Tage voller Jubiläumsangebote auf baur.de und voller Einblicke ins Unternehmen. Zum Abschluss unserer Jubiläums-Interviewreihe stellen wir Euch heute Simone vor, die die BAUR-Gruppe schon 22 Jahre lang begleitet. Viel Spaß beim Lesen!

Hallo Simone, blicken wir zunächst erst einmal zurück in das Jahr 1999: Hättest Du damals gedacht, dass der Online-Shop so gut laufen und irgendwann sogar den Katalog ersetzen würde?

Als baur.de live ging, begann für mich gerade mein beruflicher Start in der Werbung/Produktion – hier haben wir den Kunden per Katalog und Mailings angesprochen. Da habe ich zwar wahrgenommen, dass es einen Online-Shop gibt, ihn aber eher als ein weiteres Bestellmedium neben Telefon und Bestellkarte gesehen. Welche Entwicklung das Ganze mal annehmen würde, habe ich zu dem Zeitpunkt ehrlich gesagt noch nicht absehen können.
Aber zurückblickend bin ich froh und stolz, dass BAUR diesen Weg gegangen ist und ich das Unternehmen immer noch auf diesem Weg begleite.

 

Wie unterscheidet sich baur.de von anderen Online-Shops?

Wenn ich mich mal auf die Kundenseite stelle und meinen persönlichen Kaufprozess betrachte, fällt mir jetzt kein Shop ein, wo ich sage – hier ist das Einkaufen etwas ganz Besonderes und sowas bräuchten wir auch auf baur.de. Was mir persönlich bei einem Online-Shop wichtig ist, dass es auch einen kompetenten Kundenkontakt gibt. Es gibt einfach hin und wieder Dinge, die sich in einem persönlichen Gespräch viel schneller klären lassen, als zig Mails hin und her zu schreiben. Und hier habe ich bei uns bis heute nur positive Erfahrungen gemacht. Am Ende ist es wichtig, den Kunden im Blick zu behalten, was sucht/braucht bzw. erwartet er von (s)einem Shop.

 

Was hat sich für Dich (beruflich) bei BAUR in den letzten 20 Jahren verändert? Wo warst Du damals, wo bist Du jetzt?

Wenn ich meinen beruflichen Werdegang in den letzten 20 Jahren betrachte, hat sich mein Aufgabengebiet immer wieder gewandelt oder ich habe intern den Stuhl gewechselt: Die BAUR-Gruppe bietet einfach eine ganze Bandbreite an Aufgaben und Themen und macht es deshalb auch so interessant und vielseitig, hier zu arbeiten.

Angefangen habe ich in der Produktion von Katalogumfeldern und Mailings mit Rechnungsanweisung und Kostencontrolling. Kurze Zeit später habe ich intern auf die Stelle eines Produktioners gewechselt. Dort habe ich Versandkonzepte geschrieben und mit den Marketing-Kollegen werbliche Umfelder abgewickelt. Durch diesen ersten Berührungspunkt fand ich Marketing immer spannender und entschied mich für ein Wochenendstudium zum Kommunikationswirt.

Nach dem Abschluss konnte ich dann ins Marketing wechseln. Dort habe ich sehr lange saisonale Konzeptionen und Ausarbeitungen von werblichen Multichannel-Kommunikationen begleitet und zeitweise auch den Marketing-Artikeleinkauf unterstützt… ja, und seit 2018 arbeite ich nun im Kundenmanagement an der Aktionsplanung: welchen vertrieblichen Hebel erhält welcher Kunde zu welchem Zeitpunkt und mit welchem Sortiment.

Wichtig für mich ist – bloß keine Langeweile oder Eintönigkeit, sondern immer die Chance, sich persönlich weiter zu entwickeln, etwas Neues entdecken und verändern bzw. mitgestalten zu können. Genau diese Möglichkeit habe ich bei BAUR gefunden.

 

Was möchtest Du baur.de mit auf den Weg geben?

Am Ball zu bleiben, sich nicht vom Markt/anderen Onlineshops abhängen zu lassen – aber auch unseren Kunden nicht aus den Augen zu verlieren!

Wir hoffen, dass Euch unsere Jubiläums-Reihe gefallen hat und ihr einen umfangreichen Einblick in die Veränderungen des Onlinehandels bekommen habt! 🙂 In unserer kommenden Blog-Reihe „E-Commerce straight outta Oberfranken“ stellen wir euch dann unser Tochterunternehmen im Schnelldurchlauf vor!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.