Heute möchten wir euch Sina vorstellen. Sie hat bei uns ein Praktikum im Einkauf absolviert. Wie sie dazu gekommen ist und was ihre spannenden Aufgaben waren erfahrt ihr hier.

 

Hey Sina, magst du dich einmal vorstellen?

Hallo, na klar sehr gerne. Ich bin die Sina, komme aus Bamberg und bin 24 Jahre alt. Derzeit studiere ich Betriebswirtschaftslehre in Bamberg. In meiner Freizeit mache ich gerne Sport, wie zum Beispiel Bouldern. Außerdem koche ich sehr gerne. Seit September 2021 bin ich in der BAUR-Gruppe im Einkauf und habe in der Abteilung Spielwaren, Musik, Baby- und Kleinkindhartware, Reisegepäck und Schule mein Pflichtpraktikum absolviert.

 

Warum hast du dich für ein Praktikum im Einkauf entschieden?

Ich habe eigentlich schon gezielt nach einem Praktikum im Einkauf gesucht, da ich meine Schwerpunkte in meinem Studium auf Logistik und Supply Chain Management gelegt habe. Das Praktikum hat perfekt für mich gepasst, weil die Entfernung nach Bamberg nicht zu groß ist und mir die Du-Kultur sowie die offene und lockere Atmosphäre im Vorstellungsgespräch super gefallen haben.

 

Wie kann man sich dein Praktikum vorstellen? Welche Aufgaben hattest du?

Zu meinen täglichen Aufgabenbereich gehörte das Beantworten und Bearbeiten von Kundenanfragen. Diese habe ich in der Früh immer als erstes erledigt. Ansonsten habe ich viel bei der Artikelanlage sowie der Betextung von neuen Artikeln mitgeholfen. Ein großer Teil meiner Aufgabe bestand daraus die Disposition zu unterstützen. Hier habe ich zum Großteil die Liefertermine gepflegt und Lieferanten angeschrieben, um die Warenverfügbarkeit zu überprüfen. Ansonsten habe ich auch alle anderen anfallenden Tätigkeiten erledigt.

 

Was war in der Zeit deines Praktikums deine größte Herausforderung?

Da an meiner Uni kein Praxissemester vorgesehen wird, musste ich während meines Vollzeitpraktikums auch noch das Studium unter einen Hut bekommen. Deswegen war für mich die größte Herausforderung nach dem Arbeitsalltag noch die Motivation zu finden etwas für die Uni zu erledigen.

 

Nach deinem Praktikum wurdest du sogar als Werkstudentin übernommen. Wie kam es dazu und was hat sich dadurch für dich verändert?

Als mein Praktikum langsam zu Ende ging, habe ich mich nach einer Werkstudentenstelle im Bereich Einkauf umgeschaut. Da es mir hier so gut gefallen hat, habe ich mich bei meinem Abteilungsleiter und der Personalabteilung nach vakanten Stellen erkundigt. Daraufhin hat sich dann der Abteilungsleiter von Haushalt und Leuchten bei mir gemeldet und mich gefragt, ob ich nach meinem Praktikum als Werkstudentin in seiner Abteilung arbeiten möchte. Da habe ich gleich zugesagt.

 

Was möchtest du sonst noch sagen?

Ich würde mich gerne einmal bei meinen Kollegen*innen in der alten und auch jetzt in der neuen Abteilung bedanken. Ich wurde sehr gut in das Team aufgenommen und hatte von Anfang an das Gefühl dazuzugehören. Auch für meine Fragen wurde sich immer Zeit genommen, um diese ausführlich zu beantworten. Das Praktikum in der BAUR-Gruppe war für mich eine super Erfahrung. Die Entscheidung, im Bereich Einkauf zu arbeiten hast sich somit nur bestätigt, da ich in meinem Praktikum einen sehr umfangreichen Einblick in die Abläufe und Tätigkeiten bekommen habe.

Danke Sina, dass du uns in den vergangenen Monaten so tatkräftig unterstützt hast! Da du uns bei der BAUR-Gruppe erhalten bleibst wünschen wir dir für deine weitere Zeit hier und natürlich auch für dein Studium alles erdenklich Gute. Wenn Ihr euch auch für ein Praktikum im Einkauf interessiert, dann klickt gerne auf einen Link hier unten:

Praktikum Einkauf Spielwaren

Praktikum Categorymanagement Uhren

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.