Jeden Montag um halb 10 stellen wir euch verschiedene Mitarbeiter*innen unserer Unternehmensgruppe vor. Wie machen wir das? Einzelne Mitarbeiter*innen bekommen ein paar Fragen gestellt, welche sie kurz beantworten. Zum Ende wird dann noch eine weitere Person nominiert, die in der kommenden Woche im Rahmen der montagshalbzehn Reihe vorgestellt wird. Diese darf natürlich nicht aus dem eigenen Team stammen. Letzte Woche wurde diese Reihe mit der Vorstellung von Svenja gestartet.

 

Heute an der Reihe: Vera 🙂

 

Wer bist du?

Hey, ich heiße Vera, bin 27 Jahre und bin nun seit 7 Jahren in der BAUR-Gruppe. Davon seit 4 Jahren bei empiriecom.

 

Was machst du in der BAUR-Gruppe?

Ich arbeite bei empiriecom als User Experience & User Interface Designerin und bin zuständig für den kompletten Checkout- und „Mein Konto“-Bereich all unserer Mandant*innen. Den Job an sich könnte man kurz gefasst so erklären: „Ux/Ui is like a joke – if you have to explain it, it‘s not that good!“

 

Morgenmuffel oder earlybird?

Auf jeden Fall earlybird! Meine kleine Hundedame würde durchdrehen, wenn wir nicht jeden Morgen vor der Arbeit noch eine Runde laufen gehen. So oder so geht mein innerer Wecker spätestens um 07:30 Uhr.

 

Am liebsten wäre ich gerade in…

… eigentlich überall wo die Sonne scheint, besonders in Italien!
Auf meinem Reiseplan steht aber ganz weit oben Guatemala! Seit einigen Jahren habe ich dort eine Patenschaft übernommen und würde meine kleine „Rosa“ und ihre Familie nun einmal gerne kennenlernen.

 

Was macht dir an deiner Arbeit besonders viel Spaß?

Besonders Spaß macht mir, dass man immer wieder auf neue Herausforderungen stößt, sich dadurch stets verbessert und vor allem auch neue Dinge erlernt.
Wie tickt der Mensch? Vor allem aber ja unsere Kund*innen? Weil genau diese heißt es zu verstehen und ihnen den Weg zum Ziel so einfach wie möglich zu gestalten!

 

Für dich darf an deinem Arbeitstag nicht fehlen..

Mein Team. Egal ob mein Ux-Team oder mein „Order / Inspect“-Team! Ohne die Jungs und Mädels würde ich wohl den Tag nicht überstehen.
Dies gilt auch für ganz empiriecom – hier hat man nicht nur Arbeitskolleg*innen, sondern auch echte Freunde!

 

Um vom Arbeitsalltag abzuschalten empfehle ich…

… einfach das tun, auf das man gerade auch Lust hat. Man verbringt den größten Teil seines Lebens auf der Arbeit. Da darf man dann auch ruhig mal an sich denken und das machen was man gerade möchte! In meinem Fall ist es so, dass ich quer durch die Pampa mit meinem Hund und meiner Kamera laufe und einfach versuche abzuschalten!

Vielen Dank, Vera!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.