Unsere neuen Azubis und dualen Student*innen hatten in der zweiten Woche ihrer Ausbildung die Möglichkeit, Einblicke in die Arbeit unserer Logistik in Altenkunstadt zu erhalten. Wie das ausgesehen hat, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

In dem Beitrag über die erste Woche unserer Azubis und dualen Student*innen von letzter Woche habe ich bereits angeteasert, dass es in der zweiten Woche in die Logistik geht. Die Schnupperwoche findet jedes Jahr zu Beginn der Ausbildung unserer Newbies statt. Nachdem letztes Jahr diese Schnupperwoche bedingt durch Corona leider nicht stattfinden konnte, durften unsere Newbies zum Glück dieses Jahr wieder teilnehmen. Ich – die Praktikantin im Team Personalmarketing und aktuelle Autorin der Blogbeiträge – durfte in dieser Woche auch dabei sein.

Insgesamt gab es vier Abteilungen, die wir in Kleingruppen gemeinsam durchlaufen haben. Am Ende der Woche hatten wir somit viele Eindrücke darüber, wie die Logistik vom Kundenauftrag bis hin zum Versand arbeitet. Hier möchte ich euch die einzelnen Stationen der Reihe nach vorstellen.

 

Wareneingang: Erfassung/Lagerung

Im Wareneingang geht es hauptsächlich um die Erfassung und Einlagerung der Ware. Die Ware der verschiedenen Lieferanten kommt im Wareneingangslager an und wird gescannt. Anschließend werden die Pakete zunächst im Hochregallager eingelagert. Wird vom Kommissionierlager ein Artikelbedarf gemeldet, so werden die jeweiligen Artikel aus dem Hochregallager entnommen und weitergeleitet. Um die einzelnen Artikel später genau zuordnen zu können, werden die Artikel zunächst gewogen und per Kamera automatisch abgemessen. Dann werden die Artikel im Kommissionierlager den freien Plätzen in den Regalen zugeordnet. Damit die Artikel später wieder schnell gefunden werden, wird der genaue Lagerort mit dem Handscanner erfasst. Der Wareneingang bereitet sozusagen alles für die Kommissionierung vor.

 

 

Kommissionierlager

Bei der Kommissionierung werden je nach Kundenauftrag die einzelnen Artikel für den Versand zusammengestellt. Mit einer Liste und einer Art Einkaufswagen ausgestattet, geht man durch die Gänge und sucht die richtigen Artikel aus den Regalen, die zuvor vom Wareneingang dort hinterlegt wurden. Dabei ist es sehr wichtig, die verschiedenen Nummern und die Artikelgröße genau abzugleichen, damit nicht aus Versehen die falschen Artikel versendet werden. Sind die Kisten auf den Wägen voll, werden diese über ein Förderband weiter in die Versand- und Sortierabteilung gebracht.

 

Versand- und Sortierabteilung

 

Die Artikel in den Kisten, die vom Kommissionierlager zusammen gestellt wurden, werden in der Sortierabteilung zunächst einzeln auf ein Fließband gelegt. Mit einem Scanner werden die Artikel dann gescannt und automatisch zur richtigen Packnische befördert. Dort werden die Artikel dann liebevoll per Hand von unseren Packer*innen in die vorgesehenen Versandtaschen und Kartons verpackt. Einzelne Artikel, die noch fehlen, werden im Kommissionierlager nachbestellt und nachträglich beigelegt. Wenn alles fertig verpackt ist, kommen die Pakete am Ende vor dem Versand noch zur Bandendkontrolle. Bei der Bandendkontrolle wird der Inhalt der Pakete vor dem Versand noch ein letztes mal überprüft. So werden beispielsweise Schuhkartons geöffnet um sicher zu gehen, dass sich darin auch wirklich die richtige Größe befindet.

 

 

 

Frachtumschlagszentrum

Im Frachtumschlagszentrum wird abschließend der tatsächliche Versand der Pakete vorgenommen. Die in der Versand- und Sortierabteilung gepackten Versandtaschen und Pakete kommen hier an und werden per Hand auf Schäden untersucht und wiederum auf ein Förderband gelegt. Die Versandaufkleber auf den Versandtaschen werden dann gescannt und automatisch je nach Versandregion und Postleitzahl vorsortiert. Die sortierten Versandtaschen kommen dann in Versandboxen, die dann wiederum weiter zu den richtigen LKW´s befördert werden. Die Pakete werden ebenfalls automatisch gescannt und dann zur richtigen Versandstelle gebracht. Abschließend werden die Pakete und Versandtaschen dann in die richtigen LKW´s verladen. Es werden aber auch viele Pakete geliefert, die hier anschließend von unseren Logistik Mitarbeiter*innen für den Weiterversand vorbereitet werden.

 

 

Am letzten Tag unserer Logistik-Schnupperwoche durften wir einen besonderen Gast bei uns in der Logistik begrüßen: Unsere Ausbildungsleiterin Elli 💛. Während der ersten Woche haben unsere Azubis und dualen Student*innen während einer Schnitzeljagd ihre Lieblingssüßigkeiten genannt. Das alles war natürlich nicht ohne Grund – denn als Überraschung brachte Elli jeden bei ihrem Besuch in der Logistik die Lieblingssüßigkeit mit.

 

 

Mein persönliches Fazit

Die Woche in der Logistik hat mir sehr gut gefallen. Ich könnte um ehrlich zu sein gar nicht mit 100 %iger Sicherheit sagen, welche Abteilung mir am meisten gefallen hat. Vermutlich war es aber das Kommissionierlager. Das Kommissionieren hat mich ein wenig an eine Schnitzeljagd erinnert. Mit einer großen Liste bepackt, geht man von Regal zu Regal und sucht die richtige Artikelposition. Die Suche geht dann auch innerhalb der Kartons weiter, indem man akribisch die verschiedenen Artikelnummern und -bezeichnungen vergleicht. Man ist also viel in Bewegung, was sich am Ende des Tages auch an meinem Schrittzähler bemerkbar gemacht hat😀.

Ich finde es sehr wichtig, dass wir diese Einblicke erhalten durften. Ohne unsere fleißigen Helfer*innen in der Logistik würde unser Kerngeschäft der BAUR-Gruppe – der Versandhandel – einfach nicht funktionieren. Unsere Logistikmitarbeiter*innen sind unsere persönlichen Held*innen, die Tag und Nacht zum Teil schwer körperliche Arbeit leisten, damit unsere Kund*innen rechtzeitig ihre Lieferung erhalten. Deshalb ist es wichtig, dass auch die neuen Azubis und dualen Student*innen diese Erfahrungen sammeln können. Denn nur wenn man einmal dabei war versteht man, welch großartige Arbeit bei uns in den Logistikstandorten geleistet wird. Denn was bringt es, wenn wir später einmal in unseren Büros Entscheidungen treffen, wenn wir selbst nicht einmal wissen, was die Arbeit in der Logistik bedeutet?

Wollt ihr mehr Eindrücke über unsere Woche in der Logistik erhalten? Dann schaut doch gerne mal auf Instagram bei unserem Logistik-Highlight vorbei! Dort habe ich jeden Tag mit der Kamera begleitet und Videos zu den einzelnen Abteilungen gemacht. Übrigens war „Checker Julian“ auch einmal bei uns in der Logistik zu Besuch und hat gezeigt, wie die Arbeit in der Logistik so funktioniert. Das Video seht ihr hier unten:

Hast du auch Lust daran, mal so richtig bei uns in der Logistik mit anzupacken? Dann schau doch gerne mal auf unserer Karriere-Website vorbei. Hier haben wir immer interessante Minijobs, Ausbildungsplätze und noch viele weitere spannende Jobs in unserer Logistik💛.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.