Am 17. Und 18. Mai hat der 10. Bayreuther Ökonomiekongress an der Universität Bayreuth stattgefunden. Neben den Vorträgen gab es auch sogenannte Kamingespräche. Das sind kleine, ungezwungene Gespräche mit wenigen Studierenden, die die Möglichkeit bekommen, Fragen an Unternehmensvertreter zu stellen. Knut Barth, Head of Onlinemarketing Technology & SEO der BAUR-Gruppe, hat eines dieser Kamingespräche zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Onlinemarketing geführt. Unter den acht Studierenden war auch Clemens Schüle, der uns seine Eindrücke schildert.

Hallo Clemens, schön, dass du Zeit gefunden hast. Stell dich doch zuerst einmal den Lesern vor.

Hallo, ich bin Clemens Schüle und 23 Jahre alt. Ich habe meinen Bachelor an der Universität Bayreuth abgeschlossen und studiere momentan im zweiten Mastersemester BWL mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und Marketing.

Du warst dieses Jahr auf dem Bayreuther Ökonomiekongress dabei. Wie bist du dazu gekommen?

Ich war bereits mehrere Male auf dem Bayreuther Ökonomiekongress. Dieses Jahr wurde mir meine Karte von der BAUR-Gruppe gesponsert, weil ich mich über ein Programm für ein Kongress-Stipendium beworben habe. Und ich durfte sogar noch ein Einzelgespräch mit Benjamin Bressem führen.

Klingt so, als war der Kongress ein voller Erfolg für dich. Stimmt das?

Auf jeden Fall. Es gab viele interessante Persönlichkeiten und Vorträge, aus denen man viel mitnehmen konnte. Der Kongress war zum einen sehr informativ und für mich persönlich auch sehr gut, um meine Masterarbeit durch das Einzelgespräch mit der BAUR-Gruppe voranzutreiben. Zum anderen habe ich viele Kontakte knüpfen können, die später mal von Vorteil sein können.

Schreibst du wohl schon deine Masterarbeit?

Nein, erst nächstes Jahr. Aber durch das Einzelgespräch konnte ich eine mögliche Kooperation schließen. Auch der Lehrstuhl Marketing & Innovation unter Prof. Dr. Daniel Baier an der Universität Bayreuth hat einen guten Draht zur BAUR-Gruppe und übernimmt viele Abschlussarbeiten. Ich arbeite an diesem Lehrstuhl, deswegen bietet sich eine Kooperation an.

Das klingt ja alles super! Erzähl uns doch vom Kamingespräch. Wie bist du darauf aufmerksam geworden?

Ich bin von den Organisatoren darauf aufmerksam gemacht worden. Insgesamt gab es zehn Kamingespräche, darunter das mit Knut Barth. Es wurden keine Themen angegeben, sondern nur die Berufsbezeichnungen der Redner. Für mich war es mein erstes Kamingespräch und es hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Du sagst, es gab zehn mögliche Gesprächspartner. Warum hast du dich für Knut Barth entschieden?

Der eine Grund war, dass ich BAUR schon lange kenne, weil ich in Bayreuth aufgewachsen bin. Dadurch kennt man das Unternehmen einfach! Außerdem bekomme ich durch meinen Lehrstuhl mit, dass immer wieder Abschlussarbeiten in Kooperation mit BAUR geschrieben werden. Auch ich habe meine Bachelorarbeit an die Grundidee der Zielkundin „Stefanie“ angelehnt. Also habe ich für mich persönlich in Hinsicht auf die nächsten 1-2 Jahre den größten Mehrwert in dem Kamingespräch mit Knut gesehen. Der andere Grund war mein Interesse für das Thema SEO und Onlinemarketing, denn ich habe bereits ein Praktikum im Bereich Onlinemarketing und E-Commerce absolviert.

Schön, dass du so viel mit der BAUR-Gruppe verbindest. Aber kannst du den Lesern kurz erklären, was SEO überhaupt ist?

Ich persönlich würde es so beschreiben: Suchmaschinenoptimierung sind Methoden, Maßnahmen oder ähnliches, um bei einer Suchmaschine im Ranking mit der eigenen Website und deren Inhalten möglichst weit oben aufzutauchen.

Danke, jetzt verstehen wir dich besser ?. Noch mal zurück zum Gespräch. Knut Barth war von dem Gespräch und der Atmosphäre begeistert. Teilst du seinen Eindruck?

Auf jeden Fall. Knut hat erst kurz etwas über BAUR erzählt und ist dann relativ zügig zur SEO übergegangen. Was es alles für Herausforderungen und Schwierigkeiten gibt, wie man diese am besten angeht, wo andere Unternehmen Probleme haben, wie groß das Feld ist und so weiter. Danach hatten wir Zeit für einen Austausch, insgesamt hat das Gespräch eine Stunde gedauert. Durch meine bisherige Erfahrung in dem Bereich konnte ich dem Vortrag relativ gut folgen und habe viele Nachfragen gestellt. Am Ende ist so etwas wie ein Gespräch zu zweit entstanden 😉 . Für Leute ohne Vorkenntnisse wäre es etwas schwierig gewesen, dem Gespräch zu folgen. Aber für mich war es ein lockeres Gespräch in offener und entspannter Atmosphäre. Man konnte jegliche Fragen stellen, zum Beispiel auch, wenn etwas unklar war.

Und wie lautet dein Fazit?

Für mich war es ziemlich gut, ich habe viel mitgenommen. Es ist etwas Anderes als die üblichen Vorträge, denn es wird komplett ohne Skript gehalten. Ohne Grundkenntnisse in der Thematik SEO ist es schwierig, man sollte zumindest schon mal irgendwie mit einem Bereich davon in Berührung gekommen sein. Aber ich würde auf jeden Fall wieder hingehen!

Vielen Dank für deine Zeit und das nette Gespräch!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.