Heute möchten wir euch Sina vorstellen. Sie hat bei uns ein Praktikum im Einkauf Uhren gemacht. Wie sie dazu gekommen ist und was sie alles erlebt hat, erfahrt ihr jetzt.

 

Ein paar Fakten zu Sina

Hallo zusammen! Ich bin Sina und bin 23 Jahre alt. Ich komme aus dem schönen Bayreuth und studiere dort Betriebswirtschaftslehre.

Erzähl uns doch kurz, weshalb du dich für ein Praktikum im Einkauf Uhren entschieden hast

Ich habe vor meinem Studium schon eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement gemacht und war dort auch die meiste Zeit im Einkauf eingesetzt, weil es mir bereits da am besten gefallen hat. Auch in meinem Studium möchte ich mich in diesem Bereich spezialisieren. Um noch weitere praktische Erfahrung zu sammeln, war ich auf der Suche nach einem Praktikum im Einkauf, bei dem ich auch einen Bezug zu den Produkten habe. Dann bin ich auf die Praktikumsstelle im Einkauf Uhren bei BAUR aufmerksam geworden und das hat mich dann natürlich gleich angesprochen.

Wie war für dich dein Praktikum in Zeiten von Corona?

Dank der Einführung von Microsoft 365 waren wir gut vorbereitet, um auch im Home Office zu arbeiten. Dadurch war es für mich eigentlich die perfekte Kombination aus Arbeiten im Büro und Arbeiten von zuhause. Da ich einen längeren Arbeitsweg habe, weiß ich es sehr zu schätzen, dass man auch als Praktikantin die Möglichkeit hat, problemlos aus dem Home Office zu arbeiten. Das hat mich hier schon echt begeistert.

Wie sieht dein typischer Arbeitsalltag aus bzw. was sind deine genauen Aufgaben?

Ich schalte frühs meinen Laptop an und schaue immer zuerst in meine E-Mails und in Teams, um zu sehen was ansteht. Und dann fange ich an, die Aufgaben abzuarbeiten. Wir, im Categorymanagement Uhren, kaufen für BAUR und OTTO ein und sind da eben für das Uhren-Sortiment zuständig. Meine Hauptaufgaben bestanden darin, die Produktinformationen im Online-Shop einzupflegen, die Bilder zu benennen und an die Dienstleister weiterzugeben, sodass sie in der richtigen Reihenfolge im Online-Shop angezeigt werden. Aber auch die Artikelanlage und das Verfassen von suchmaschinenoptimierten Texten gehörte zu meinen Aufgaben.

Welche Erwartungen hattest du an das Praktikum? Und wurden sie erfüllt?

Durch meine Ausbildung hatte ich schon eine grobe Vorstellung, wie es im Einkauf funktioniert und welche Aufgabenbereiche dazu gehören. Allerdings war für mich besonders interessant zu erfahren, welche Schritte ablaufen, bis ein fertiges Produkt im Online-Shop mit Bild und Content erscheint. Und diese Erwartungen wurden auf jeden Fall erfüllt. Man hat wirklich einen guten Einblick „hinter die Kulissen“ bekommen.

Was war für dich die größte Herausforderung?

Was ich als Herausforderung für den Beruf allgemein sehen würde, ist das Zurückstellen des eigenen Geschmacks bei der Auswahl der Uhren. Bei der Sortimentsgestaltung ist es wichtig, anhand von Trends oder Kennzahlen Entscheidungen zu treffen. Denn auch Uhren, die vielleicht nicht dem eigenen Geschmack entsprechen, laufen oftmals sehr gut.

Mein Praktikum direkt habe ich allerdings weniger als Herausforderung, sondern mehr als Chance gesehen. Durch meine Ausbildung wusste ich schon ungefähr was mich erwartet und deshalb habe ich die verschiedenen Aufgaben als Möglichkeit gesehen, noch mehr Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln, in dem ich später auch gerne arbeiten möchte.

Was hat dir besonders gut gefallen während des Praktikums?

Besonders gut gefallen hat mir, dass ich auch in Corona-Zeiten die Möglichkeit hatte, an Terminen mit Lieferanten teilzunehmen, in denen verschiedene Uhren vorgestellt wurden. Diese Termine haben dann über Teams stattgefunden und dadurch habe ich schon einen guten Eindruck davon bekommen, wie solche Termine ablaufen.

Mit welchen 3 Worten würdest du deine Zeit hier in der BAUR-Gruppe beschreiben?

1. Work-Life-Balance-orientiert | 2. sehr familiär (Du-Kultur) | 3. abwechslungsreich

 

Vielen Dank, Sina! Trotz Corona hat sie viele Einblicke in verschiedene Abläufe bekommen und sie blickt auf ein spannendes und lehrreiches Praktikum in der BAUR-Gruppe zurück. Wir freuen uns, dass Sina uns in den kommenden Monaten noch als Werkstudentin unterstützen wird und wünschen ihr natürlich alles Gute! 🙂

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.