Für alle neuen Mitarbeitenden der BAUR-Gruppe wird unser so genannter „b.welcome day“ veranstaltet. Ich selbst bin ebenfalls ein neues Mitglied der BAUR-Gruppe und bekam deshalb auch eine Einladung. Wie dieser Tag abgelaufen ist und wie ich ihn empfunden habe, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

Anfang September durfte ich bereits die b.welcome days der neuen Auszubildenden und dualen Student*innen begleiten. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, die Einladung zu meinem eigenen b.welcome day zu erhalten. Das dieser Tag auf mich zukommen würde, wusste ich bereits vorher. Wir – Studierenden der BAUR-Gruppe – stehen im engen Kontakt zueinander, weshalb ich bereits von anderen Studierenden von diesem Tag erfahren hatte.

Ebenfalls erfuhr ich, dass jeder neue Mitarbeitende der BAUR-Gruppe ein paar Tage vor dem b.welcome day ein kleines Überraschungs- bzw. Willkommensgeschenk bekommen würde: Das b.welcome Paket. Was darin zu finden ist? Das verrate ich euch nicht – denn sonst ist es ja keine Überraschung mehr! 🙂 So viel kann ich aber verraten: Für Verpflegung und das Wohlbefinden mit praktischen Gadgets ist an diesem Tag gesorgt!


Der Ablauf

Nachdem wir von unserer Personalleiterin Sabine herzlich begrüßt wurden, sollten wir Teilnehmer*innen uns untereinander noch ein bisschen besser kennenlernen. In den Tagen zuvor hatten wir jeweils in kleinen Gruppen ein vorangehendes Meeting via Microsoft Teams. Hier konnten wir uns bereits persönlich gegenseitig vorstellen und kennenlernen. Am b.welcome day selbst sollten wir dann den jeweiligen Partner bzw. die jeweilige Partnerin vorstellen. Auch sollten wir in unsere Vorstellung eine kleine Lüge einbauen, welche die anderen Teilnehmer*innen anschließend zu erraten versuchten.

Danach hatten wir weitere Vorträge über die Aufgabenfelder des Betriebsrates und den Kulturwandel in unserer Unternehmensgruppe. Besonders interaktiv wurde es dabei beim „Wer wird Millionär Unternehmensquiz der BAUR-Gruppe“, bei dem wir spielerisch Fakten über die BAUR-Gruppe erfuhren. Um aus dem Mittagstief zu kommen und uns für den weiteren Tag fit zu machen, bekamen wir nach der Mittagspause von unserer lieben Mitarbeiterin Claudia eine 20-minütige Yoga-Session.

Fragen an unseren Geschäftsführer Hans-Christian Müller

 

Danach kam ein Punkt in der Tagesordnung, der mich persönlich sehr beeindruckt hat. Im direkten Austausch mit unserem Geschäftsführer Hans-Christian Müller konnten wir ohne Bedingungen alle Fragen stellen, die uns auf dem Herzen lagen. Von Fragen, wo er die BAUR-Gruppe in fünf Jahren sehen würde, bis hin zu seinem schönsten BAUR-Moment war den Fragen keine Grenzen gesetzt.

 

Unsere Führungs- und Kulturleitlinien

In einer abschließenden Präsentation ging es dann noch um die Führungsleitlinien in unserem Unternehmen. Hier erklärte unser Vorsitzender der Geschäftsführung der BAUR-Gruppe in einem Video, worum es bei unseren Führungsleitlinien geht:

 

Unsere Kulturleitlinien werden von den Führungsleitlinien abgeleitet und werden unter dem Begriff „b.together“ zusammengefasst. Damit möchten wir unsere ehrliche, wertschätzende, kunden- und erfolgsorientierte Unternehmenskultur weiter stärken und ausbauen.

Nach einer Feedbackrunde war dann der offizielle Teil des b.welcome days abgeschlossen. Einige von uns blieben aber noch länger im Meeting, damit wir uns noch ein bisschen besser kennenlernen konnten.


Das war aber noch nicht alles…

… denn neben dem b.welcome day wie er dieses Jahr stattgefunden hat, werden noch viele weitere Aktionen für neue Mitarbeitende geplant. Diese mussten aber leider wegen der Corona-Pandemie aktuell noch ausbleiben.

So gibt es zum Beispiel viele spannende Führungen und Vorträge entlang der Customer Journey. Dabei erfahren alle Teilnehmer*innen, wie der Weg von der Auswahl der Produkte für den Online-Shop bis hin zum versendeten Paket zum Kunden funktioniert. Dabei gibt es Führungen durch unsere Logistik und das Fotostudio, sowie viele Vorträge wie zum Beispiel von unserem Online-Marketing.

Das Ziel ist es, die Funktionalität unseres Online-Shops spielerisch zu erklären und jedem ein Verständnis für die eigene jeweilige Funktion in der BAUR-Gruppe zu geben. Zukünftig gehen wir sehr stark davon aus, dass der b.welcome day wieder wie gewohnt vor Ort stattfinden wird.

 


 

Mein persönliches Fazit zu dem b.welcome day

Obwohl der Tag komplett remote stattgefunden hatte, war er durch und durch spannend und unser gegenseitiges Kennenlernen blieb nicht zu kurz. Generell empfinde ich diesen Tag als einen sehr wichtigen Start in unser Unternehmen. Wir alle gehören zu einer großen Unternehmensgruppe und deshalb ist es wichtig, die Teilnehmer*innen auch abteilungsübergreifend kennenzulernen. Nur so kann ein Verständnis für die BAUR-Gruppe und die Mitglieder geschaffen werden.

Dieser Tag hat generell gezeigt, wie groß die Bedeutung unserer Arbeits- und Unternehmenskultur ist. Und genau das ist es, was ich schon in dieser kurzen Zeit in der BAUR-Gruppe zu schätzen gelernt habe: Unser Miteinander. In keinem anderen Unternehmen habe ich es jemals erlebt, dass man selbst mit Führungskräften so herzhaft und auf gleicher Augenhöhe interagieren kann. Die Kulturwerte stehen in der BAUR-Gruppe nicht nur auf einem Blatt Papier, sondern sie werden von jedem einzelnen in der Unternehmensgruppe gelebt.

In diesem Sinne bedanke ich mich sowohl bei den Organisator*innen des b.welcome days, als auch bei der gesamten BAUR-Gruppe, dass ihr diesen Tag für uns so schön gestaltet habt!

Wenn ihr wissen möchtet, wie die b.welcome days für unsere neuen Auszubildenden und dualen Student*innen ausgesehen hat, dann schaut doch mal bei diesem Blog vorbei.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.