Für die BAUR-Gruppe ist der frische Wind, den es dazu braucht, mehr als nur heiße Luft!

 

Mit dem klaren Ziel vor Augen, langfristig mehr Courage zu wagen und aus dem starren Sicherheitsdenken auszubrechen, beschreiten wir neue Wege. Deshalb hisste ein Team der BAUR-Gruppe die Segel und machte sich auf nach Hamburg zum Mut-Festival (Kulturwandel 4.0) der Otto Group.

Dort gab es dann viele Tipps und Tricks, die dabei helfen, mehr Mut zu wagen und Neues zu versuchen.

 

Unsere Lieblingstipps, die uns den Weg zu neuen Ufern erleichtern, haben wir kurz zusammengefasst:

Sophias Tipp: Zwischen ganz vielen guten Tipps, finde ich eines auf dem Weg zu mehr Mut ganz besonders wichtig: Dass Du bei deinen ersten mutigen Schritten gelegentlich jemandem auf die Füße treten wirst – und, dass das völlig ok ist. Es ist wie beim Tanzen lernen. Da tritt man sich auch ab und an auf die Füße. Und dann? Lächelt man den anderen an, entschuldigt sich und weiter geht’s gemeinsam.

 

Klaus’ Tipp: Hab Mut zu Entscheidungen und nehme diese so an, wie sie geworden sind. Und wenn dabei etwas mal nicht gut gelaufen ist, gehe achtsam mit Dir selbst um. Sei zu Dir selbst, wie eine Freundin zu Dir wäre. Sie wirft Dir nicht vor „Was bist Du denn für eine Versagerin“, sondern relativiert und sagt „War heute einfach nicht Dein Tag, der nächste wird besser“. Also – sei mutig und achte auf Dich, damit Du frei bist für die nächste Entscheidung.

 

Florians Tipp: Immer wieder wird auf Sicherheit gesetzt – ein klassisches Verhaltensmuster. Sicherheiten gibt es heutzutage kaum noch. Deshalb ist es an der Zeit, mutiger zu werden: Verlass Deine Komfortzone und durchbreche Verhaltensmuster. Hilf auch anderen dabei, indem Du Muster offen ansprichst und schilderst, wie Du diese wahrnimmst. Warte nicht darauf, dass es andere tun, sondern mach einfach mal den Anfang.

 

Sebastians Tipp: Die Quintessenz des MUT-Festivals ist für mich: Einfach mal MACHEN! Denn Mut kann man lernen. „Mut ist ein Muskel, den man trainieren kann.“ (Matti Straub-Fischer). Also traut Euch, in kleinen Schritten, jeden Tag ein bisschen. Die kumulierten Effekte werden wahrlich Maßstäbe setzen!

 

Sibylles Tipp: Nimm Deine Karriere selbst in die Hand und sei nicht der Spielball von Zufälligkeiten. Achte auf Deine Gedanken, hör auf Dein Gefühl und finde heraus, was Du willst. Denn die Klarheit über Deinen beruflichen Weg kommt, wenn Du ihn gehst.

 

Ines’ Tipp: Falls Euch das Wort „Mut“ sehr mächtig vorkommt, denkt daran: Was bringt mir mehr Energie? Holt Euch diese Energie und seid damit mutig.

 

Svenjas Tipp: Ideen können abgeschossen werden wie Tontauben – Fragen nicht. Deshalb trau Dich, viele mutige Fragen zu stellen. So kommst Du oft weiter.

 

Annekathrins Tipp: Um mutig zu sein, muss man nicht erst alle Probleme aus dem Weg räumen. Manchmal entstehen gerade in schwierigen Situationen die mutigsten Lösungen.

 

Vieles von unseren Lieblingstipps liegt eigentlich klar auf der Hand, aber weil der Alltag manchmal ziemlich hektisch sein kann, vergessen auch wir genau diese wichtigen Kleinigkeiten. Deshalb – erinnert Euch daran mutig zu sein und probiert Neues aus. Es wird aufregend!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.