Plätzchen


Christmas 6
Bevor wir in unsere Weihnachts- und Neujahr-Pause gehen, hier noch ein paar leckere Plätzchen-Ideen.
Ich habe mich einmal umgehört und die beliebtesten Rezepte von unseren Praktikanten gesammelt.
Da sollte doch für jede Naschkatze und jeden Geschmack etwas dabei sein!
Probiere sie gerne mal und such dir deine Lieblings-Plätzchen aus.
Viel Spaß dabei!

 

Plätzchen

 

Max findet die Nutella-Kekse super lecker:

Zutaten:

200 g Nutella
50 g Zucker
100 g weiche Butter
1 Ei
300 g Weizenmehl
1/2 Pck. Backpulverzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz

1. Als Erstes das Nutella, den Zucker und die Butter verrühren, anschießend das Ei hinzugeben und weiterrühren.

2. Daraufhin das Mehl, das Backpulver, den Vanillezucker und die Prise Salz zu einem Teig verkneten. Nun muss er circa zwei Stunden im Kühlschrank ruhen.

3. Danach den Teig in Scheiben schneiden, auf ein Blech legen und ungefähr 10 bis 15 Minuten bei 170 bis 180°C backen.

 

 

 

Leonies altbewährtes Familienrezept für die Schoko Busserl:

Zutaten:
2 Eiweiß
1 Prise Salz
1 gestrichener EL Kakao
100g Puderzucker
50g geriebene Schokolade
(oder Raspelschokolade)

1. Zuerst das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Den Puderzucker und den Kakao mischen und über die Eiweißmasse sieben. Zum Schluss die Raspelschokolade dazu und alles vorsichtig unterheben.

2. Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein Backblech setzen und im Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze ca. 15 bis 20 Minuten backen.

3. Ein Tipp von Leonie: Von außen sollten die Schoko Busserl leicht knusprig sein und innen noch einen feuchten Kern haben. Zum Schluss nur noch vollständig auskühlen lassen und vorsichtig vom Blech nehmen, die Oberfläche ist sehr zerbrechlich.

 

 

 

Liza empfiehlt Rumkugeln:

Zutaten:

100 g weiche Butter
300 g Zartbitterschokolade, gerieben
2 EL Kakaopulver
4 EL Rum
Schokoladenstreusel

1. Anfangs die Schokolade, den Kakao, die Butter und den Rum zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.

2. Anschließend Kugeln formen, in Schokoladenstreuseln wenden und mehrere Stunden kühl stellen.

3. Ein Geheimtipp von Liza: Man kann sie auch in Puderzucker oder Krokant hüllen. Falls man keinen Rum mag, kann man ihn durch O-Saft ersetzen.

 

 

Plätzchen

Plätzchen

 

Lennart hat heute sein Lieblingsrezept für Cookies mit Schokoladenstückchen mitgebracht:

Zutaten:

300 g Mehl
175 g weiche Butter
150 g brauner Zucker
250 g Schokoladenstückchen
10 g Vanillezucker
2 Eier
½ TL Backnatron
1 TL Salz

1. Vorab das Mehl, Backnatron und Salz vermischen und in einer extra Schüssel Butter, braunen Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren.

2. Danach die Mehlmischung zur Buttermasse geben, verrühren und die Schokoladenstückchen unterheben.

3. Schließlich Kugeln aus den Teig formen und mit ausreichendem Abstand auf ein Backblech legen. Jetzt noch ein bisschen flach drücken. Anschließend circa 10 bis 12 Minuten bei 180°C backen. Mindestens 10 Minuten auskühlen lassen.

 

 

Plätzchen

 

Anna findet die fruchtig gefüllten Mürbeteigplätzchen am besten: 

Zutaten:

250 g Mehl
80 g Puderzucker
125 g weiche Butter
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Marmelade
1 TL Natron

1. Alle Zutaten, bis auf die Marmelade, in einer Schüssel zu einem glatten Teig verkneten. Danach in Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Min. kühl stellen.

2. Den Teig auf einer Arbeitsfläche circa 5 mm dick ausrollen. Anschließend mit selbst gewählten Förmchen den Teig ausstechen und auf ein Backblech legen. Bei der Hälfte der Plätzchen jeweils mittig mit einem kleineren Ausstecher ein Loch für die spätere Füllung ausstechen. Nun circa 10 bis 15 Minuten auf 200 °C Ober-/ Unterhitze backen.

3. Als Letztes nur noch auskühlen lassen, auf die Plätzchen jeweils 1/2 Teelöffel Marmelade geben und schließlich die anderen Plätzchen daraufsetzen.

 

 

 

Kathrin backt gerne die Chocolate Crinkle:

Zutaten:

115g weiche Butter
200 g brauner Zucker
2 Eier
160 g Mehl
90 g Kakao
1 1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
65 g Puderzucker

1. Die Butter mit dem braunen Zucker in einer großen Schüssel aufschlagen. Die Eier eins nach dem anderen zugeben und gut unterrühren.

2. Das Mehl mit dem Kakao, Backpulver und Salz vermischen und dann zur großen Schüssel mit den restlichen Zutaten zugeben und nur kurz unterrühren.

3. Aus dem Teig circa 24 Kugeln formen und im Puderzucker rollen, bis eine dicke Schicht Puderzucker auf den Kugeln ist. Mit genügend Abstand auf die Backbleche legen und für 10-12 Minuten auf 175°C backen. Die Cookies sollten große Risse auf der Oberfläche haben. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 

 

Plätzchen

 

David isst am liebsten die Husarenkrapfen:

Zutaten:

300 g Mehl
80 g gemahlene Haselnüsse
1 Pkt. Vanillezucker
100 g Zucker
2 Eier (nur das Eigelb)
200 g kalte Butter
100 g Gelee (z. B. Johannisbeergelee)
Puderzucker zum Bestäuben

1. Zu Beginn das Mehl, die gemahlene Haselnüsse, den Zucker und den Vanillezucker vermischen. Danach die kalte Butter und die zwei Eigelb hinzugeben. Alles zusammen zu einem glatten Teig kneten.

2. Nun den Teig für mindesten eine Stunde kaltstellen. Anschließend circa 2 cm große Kugeln formen und auf ein Blech geben. Zum Schluss noch eine Mulde in die Kugeln drücken. Dafür kannst du zum Beispiel einen Kochlöffel oder ähnliches nehmen. Das Johannisbeergelee in die Vertiefung spritzen.

3. Die Plätzchen werden bei 180 Grad circa 15 Minuten gebacken. Nachdem die Plätzchen abgekühlt sind, wird der Puderzucker über die Husarenkrapfen gesiebt.

 

 

Plätzchen

 

Meine absoluten Lieblings-Plätzchen sind ganz klassisch: Die Vanillekipferl:

Zutaten:

560 g Mehl
400 g Butter
160 g Zucker
100 g Zucker (für danach)
4 Pkt. Vanillezucker
200 g gemahlene Haselnüsse

1. Vorerst Mehl, Butter, Zucker und Nüsse zu einem Teig verkneten, anschließend eine Stunde kaltstellen.

2. Danach den Teig in Stücke schneiden und zu kleinen Kipferln formen, nun auf ein Blech legen und auf 175°C circa 15 Minuten backen.

3. Zuletzt noch die 100 g Zucker und den Vanillezucker vermischen und die frisch gebackenen Kipferl darin wenden. Jetzt nur noch auskühlen lassen.

 

Plätzchen

 

Wir wünschen dir viel Freude beim Nachbacken! Genieß die Feiertage und starte mit vollem Elan in die Feiertage! 

Christmas 26

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.