Wir haben immer wieder das BAUR-Engagement in Bezug auf die Nachhaltigkeitsstrategie und Corporate Responsability vorgestellt. Über einen Aspekt haben wir bisher allerdings noch nicht berichtet – den Tier- und Artenschutz.

Wusstet ihr, dass BAUR echtpelzfrei ist? Nein? Das ist BAUR allerdings schon seit 1991. Weder für Jacken, noch für Schuhe oder andere Produkte von BAUR und Produkte, die über baur.de erhältlich sind, wird Echtpelz verwendet. Diese Entscheidung hat das Unternehmen ohne kooperierende Organisation in Eigeninitiative getroffen, umgesetzt und weiterverfolgt.

Im März 2014, zu dem Zeitpunkt ist BAUR bereits seit fast zwanzig Jahren Teil der Otto Group, ist die Otto Group dem von VIER PFOTEN unterstützten „Fur Free Retailer“ Programm beigetreten und hat damit ein klares öffentliches Zeichen für den Tierschutz gesetzt. Die Otto Group und damit auch BAUR bieten also nur noch Leder und Fellprodukte von Rindern, Schweinen, Ziegen und Schafen an, die als Nebenprodukte in der Lebensmittelproduktion anfallen. Die Otto Gruppe lehnt zudem Produkte aus Lebendrupf kategorisch ab, genauso wie die Stopfleberproduktion und den Einsatz von Angorawolle.

Der Tier- und Artenschutz ist streng in den Konzernrichtlinien verankert und alle Konzerntöchter der Otto Group sind dazu verpflichtet diese umzusetzen.

Ihr habt Interesse an dem Thema gefunden? Dann schaut doch auf den Seiten der BAUR-Gruppe und der Otto Group vorbei.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.