So schnell vergeht die Zeit und mein Praktikum im Personalmarketing der BAUR-Gruppe neigt sich dem Ende zu. Gemeinsam mit euch blicke ich in meinem letzten Blogbeitrag zurück auf meine täglichen Aufgaben, spannende Projekte und meine persönlichen Highlights.

Mein Praktikum im Personalmarketing startete Ende August 2020 mit einer Kombination aus Arbeiten im Büro in Weismain und Arbeiten von zuhause. Doch nach einigen Wochen hieß es erneut für alle Kolleg*innen, ab ins Anywhere Office. Natürlich war die Situation anfangs ungewohnt, aber dank der technischen Ausstattung und regelmäßigen Team-Calls war auch das Arbeiten von zuhause kein Problem!

 

Wie sah ein typischer Arbeitsalltag aus? Was waren meine Aufgaben?

Den typischen Arbeitsalltag gab es während meiner Zeit im Personalmarketing nicht. Auf uns als Team warteten immer eine Menge spannender Projekte, die vorangetrieben werden wollten. Dennoch gab es ein paar Aufgaben, die mich jeden Tag begleiteten. So begann mein Tag immer mit dem Beantworten meiner Mails oder den Teams-Nachrichten, bevor ich dann im Bewerbermanagement-System die neuen Bewerbungen angeschaut und bearbeitet habe. Auch die Zeitwirtschaft der Praktikant*innen und das Erstellen von Verträgen oder Betriebsrat-Meldungen zählten zu meinen regelmäßigen Aufgaben. Die perfekte Ergänzung dieser eher administrativen Aufgaben war für mich die redaktionelle Betreuung dieses Blogs. Von der Themenrecherche bis zum Design wurden mir nahezu alle Freiheiten gelassen, mich kreativ auszutoben. Es hat so viel Spaß gemacht über tolle Projekte zu berichten und euch vielfältige Einblicke in die Arbeitswelt der BAUR-Gruppe zu geben. Dadurch hatte ich auch die Möglichkeit innerhalb kürzester Zeit viele Mitarbeiter*innen aus den verschiedensten Abteilungen kennenzulernen und somit ganz besondere Einblicke in das Unternehmen zu bekommen.

Auch die Betreuung der Praktikant*innen zählte zu meinen Aufgaben. So stand ich ihnen jederzeit als Ansprechpartnerin bei Fragen rund um ihr Praktikum zur Verfügung. Aber auch die Organisation gemeinsamer Mittagspausen oder Stammtische lag in meiner Hand. Zwar konnten wir uns in Corona-Zeiten nicht persönlich treffen, aber auch die regelmäßigen virtuellen Mittagspausen und Stammtische waren eine gute Möglichkeit, um weiterhin in Kontakt zu bleiben.

 

Was waren meine persönlichen Highlights des Praktikums?

Eines meiner größten Highlights war auf jeden Fall die Herzlichkeit, mit der ich im Team aufgenommen wurde. Ab dem ersten Tag wurde ich als vollwertiges Teammitglied wertgeschätzt. Ich hatte die Möglichkeit an jedem Meeting teilzunehmen, was mich interessierte und durfte mich in allen Projekten jederzeit einbringen. Es hat wirklich Spaß gemacht, in einem hochmotivierten Team die verschiedenen Projekte zu begleiten und voranzubringen. Von der Betreuung eines Uselabs – als Grundlage für die Neugestaltung der Karriere-Website –  bis hin zu den verschiedensten Personalmarketing-Kampagnen war wirklich alles dabei.

Ein weiteres Highlight war für mich die Organisation der virtuellen Weihnachtsfeier des gesamten Personalbereichs der BAUR-Gruppe, bei der ich mithelfen durfte. Dafür haben wir für alle Mitarbeiter*innen des Personalbereichs ein Überraschungspaket gepackt und ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Am Ende war die erste virtuelle Weihnachtsfeier des Personalbereichs ein voller Erfolg. Auch wenn es ein persönliches Treffen natürlich nicht ersetzen kann.

 

Wie du siehst, war mein Praktikum wirklich vielseitig und ich habe super viel dazu gelernt. Auch an dieser Stelle nochmal Danke an Monja, Viki und Julia für die tolle Zeit.

Wenn dir die beschriebenen Aufgaben genauso gut gefallen wie mir, schnapp dir die Praktikumsstelle ab Juli 2021. 🙂

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.