Positive Energie beim Indoor-Minigolfen

Da war es also wieder soweit. Der legendäre Praktikantenstammtisch stand vor der Tür. Für mich, Alex, war es das Zweite Mal, dass ich mit dabei sein durfte und es hat sich wieder gelohnt.

Im Oktober Minigolfen gehen? Bei dem Wetter? Nein, so verrückt sind nicht mal wir. In Burgkunstadt gibt es nämlich eine Indoor-Minigolfbahn, damit auch an kalten Tagen der Spaß nicht zu kurz kommt! Aber nun haltet euch fest für den spektakulärsten Abend der Woche:

Um 16:40 Uhr schalte ich den Computer am Arbeitsplatz aus und laufe aus dem Gebäude. Nach einer kurzen Fahrt von Weismain rüber nach Burgkunstadt kommen wir am total überfüllten Minigolfcenter an – okay das war Ironie. Wir waren also fast die Einzigen. Nachdem wir eine halbe Stunde warten mussten bis auch unser letzter Prakti seinen Schreibtisch verlassen hat und unserer Runde beiwohnen konnte, waren wir also komplett: Stefanie, Julia, Chrissi, Jenny, Carsten und meine Wenigkeit. Die anderen Praktikanten waren leider verhindert.

Erstmal Essen bestellen! Perfektes Timing, denn die Herren des Hauses hatten sich gerade selbst ihr Abendessen hergerichtet und jetzt mussten sie natürlich erst mal die Gäste bedienen – Entschuldigung!

Während wir auf unser Schnitzel, unsere Currywurst oder Nudeln gewartet haben, sind wir mit einem der anderen Gäste ins Gespräch gekommen. Ein Mann, der schon 44 Jahre in der BAUR-Gruppe ist…Respekt. Er hat uns ganz schön unter Druck gesetzt, da er selbst Mitglied eines BAUR-Stammtisches ist, der schon 35 Jahre besteht. Da haben wir ja noch einiges vor uns 😉 !

Aber jetzt mal zum angepriesenen Match: Das Minigolfspiel des Jahrhunderts. Ich sollte vielleicht vorher erwähnen, dass noch Niemand der Mitspieler weiß, wer letztendlich gewonnen hat. Mir ist die Ehre zuteil, diese Botschaft am Ende des Beitrages zu verkünden (Wehe einer scrollt jetzt ans Ende!).

 

Mit roten Bällen und Schlägern bewaffnet, weil „Rot die Farbe der Liebe ist“, machen wir uns also an die erste Bahn und stellen fest, dass es bei allen schon eine Ewigkeit her ist, dass sie Minigolfen waren. Irgendwie schaffen wir es aber alle, den Ball einzulochen. Jeder mit seiner eigenen Methode:

Carsten: Der Blick berechnet genau die Bahn, der Schlag perfekt ausgeführt und der Ball… hopst hinten wieder aus dem Loch raus.

Chrissi: Man muss einfach mit mehr Gefühl spielen. Langsam aber sicher rollt der Ball über die rote Linie.

Stefanie: Mit viel Karacho geht alles! Der Ball geht schnurstracks ins Ziel…naja nicht immer.

Jenny: Ihre Stärken liegen da, wo unsere Schwächen sind.

Alex: Der 3. Schlag ist immer noch der 1.

Aber bei allen gilt: Sobald das Wort „positive Energie“ fällt, ist der Ball im Loch. Geschriebenes Gesetz!

Nachdem wir nun Loopings, Flugstrecken und Vulkane überwunden und festgestellt haben, dass auch noch hinter dem Hügel eine rote Linie sein kann, überspringen wir eine Bahn. Wir waren alle der Meinung, dass trotz all der positiven Energie im Raum unsere Fähigkeiten uns hier im Stich lassen würden. Zum Schluss möchte ich noch einen Satz der hindernislosen Bahn 13 widmen: Für uns bist du die Nummer 1. 😉

Der Abend war sehr lustig. Wir haben sehr viel gelacht und die Stimmung war zu keiner Zeit getrübt. Deswegen hoffe ich, dass auch der Verlierer heute, keinen Grund zum Weinen hat.

Kommen wir also zur Siegerehrung. Bitte einen tosenden, langen, super spannungsaufbauenden, noch längeren Trommelwirbel…

Auf dem fünften Platz mit 63 Schlägen ist Siegerin der Herzen Stefanie!

Den vierten Platz mit 57 Schlägen lassen wir aus, weil … aus Gründen.

Den dritten Platz belegt Chrissi mit 55 Schlägen. Sanfte Schläge führen eben auch ans Ziel.

Jenny legt mit 52 Schlägen zwar schon einen Maßstab, aber die 47 von unserem Gentleman Carsten kann sie doch nicht übertreffen.

Glückwunsch Carsten, du hast gerade eine Freikarte gewonnen!

 

 

Da freut man sich doch schon auf den nächsten Praktikantenstammtisch. Ich bin gespannt, wer sich bis dahin noch unserer Runde anschließt.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.