Personalmarketing

Als ich meinen ersten Beitrag im JobsBlog geschrieben habe, habe ich mir mein Praktikum im Personalmarketing wohl nicht so vielseitig und spannend vorgestellt, wie es letztendlich war. Aber schon ist die Zeit für mich bei der BAUR-Gruppe zu Ende und das letzte halbe Jahr verging wirklich wie im Flug. Ich habe hier so vieles gelernt und auch erleben dürfen – was genau, erfährst du nun in meinem Abschlussbeitrag.

Die tägliche Routine

Also wenn ich dir jetzt einmal einen typischen Tag im Personalmarketing beschreiben müsste, wäre das tatsächlich etwas schwierig. Die tägliche Routine endete schon, nachdem ich meine Mails gecheckt und im Bewerbermanagement-System die neuen Bewerbungen angeschaut und bearbeitet habe sowie die Zeitwirtschaft der Praktikanten aktualisierte. Ab diesem Zeitpunkt glich kein Arbeitstag dem anderen. Was mich aber in den letzten Monaten auch noch jeden Tag begleitete, war dieser Blog! Durch die redaktionelle Betreuung des JobBlogs habe ich in kürzester Zeit viele Mitarbeiter/-innen aus den unterschiedlichsten Abteilungen kennenlernen dürfen und habe dadurch einen Überblick über die gesamte BAUR-Gruppe erhalten. Auch einige eigene Projekte und Beitrags-Reihen mit Michaela, der Werkstudentin von empiriecom, oder den Praktikanten aus der Unternehmenskommunikation wurden geplant. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, dich mit spannenden Themen und Personen auf den Laufenden zu halten und ich hoffe, für dich waren auch ein paar interessante Themen dabei! 🙂

Mein Highlight

Mein Highlight in den letzten Monaten waren jedoch definitiv die Video-Projekte. Angefangen hat alles mit den Recruiting-Videos für den Customer Service, die Logistik, für die Ausbildung und die Praktika. Wir haben zusammen mit den BAUR Studios vier tolle Videos produziert und es hat unfassbar viel Spaß gemacht! Ich durfte von Anfang an mithelfen und konnte bereits bei den Vorbesprechungen dabei sein. Du möchtest mehr darüber wissen? Dann solltest du diesen Beitrag einmal lesen. Als diese „im Kasten“ waren, haben Michaela und ich angefangen eigene kleine Videos zu drehen. Zuerst haben wir Praktikanten interviewt und nach viel positivem Feedback zu unseren ersten Videos gleich noch die Azubis. Wir waren komplett frei in unserer Ausgestaltung und durften alles eigenständig durchführen. Wenn du auch dazu mehr lesen möchtest, dann klicke einfach hier. Allgemein gesagt, haben diese Video-Projekte einen großen Teil meines Praktikums in Anspruch genommen und es war eine neue spannende Erfahrung!

Was mein Praktikum sonst noch ausgemacht hat…

Eine andere Aufgabe meines Praktikums war die Praktikantenbetreuung, also zum Beispiel auch Prakti-Stammtische zu organisieren. Ich finde, das ist eine ganz tolle Idee, um die Praktikanten untereinander ein wenig bekannter zu machen. Das war natürlich auch eine gute Möglichkeit mehr über die anderen Bereiche zu erfahren. Wir haben das jedenfalls gut genutzt – und aus Kollegen wurden Freunde! Eine Aufgabe, die ich auch noch sehr spannend fand, waren die Besuche auf den Hochschulmessen. Ich kannte solche Messen bislang nur als Besucher und derjenige, der die Fragen stellt. Einmal in die Rolle der Person zu schlüpfen, die Rede und Antwort steht, war eine super coole Erfahrung!

Wie du vielleicht schon merkst, war mein Praktikum mehr als vielseitig und ich konnte in den letzten Monaten wirklich sehr viel dazu lernen. Auch mein Team hat mich von Anfang an herzlich empfangen und ich war gleich ein Teil von ihnen. Ich durfte in jedes Meeting mit, das mich interessierte und mich eigenständig Aufgaben widmen, die ich interessant fand. Monja und Benjamin haben es mir super einfach gemacht, mich direkt wohlzufühlen. Danke euch beiden an dieser Stelle für das tolle Praktikum, es hat mich auf jeden Fall in meinem Wunsch bestärkt in diesem Bereich arbeiten zu wollen!

 

 

Ich kann das Praktikum im Personalmarketing nur ans Herz legen. Wenn meine Aufgaben auch für dich das Richtige wären, dann zögere nicht und schnapp dir die Praktikumsstelle! 🙂

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.