Das Praktikum unserer Bloggerin Stefanie ist nun beendet – ihren Erfahrungsbericht wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten! Wir blicken zurück auf viele spannende Blogbeiträge über Events, interessante Persönlichkeiten und auch aktuelle Themen der BAUR-Gruppe. Stefanie, vielen Dank nochmal für die tolle Zeit und dein Engagement!

Mein Praktikum im Hochschulmarketing und der Personalentwicklung

Bereits Albert Einstein hat die Relativität von Zeit und Raum festgestellt. Seine Relativitätstheorie besagt, dass die Wahrnehmung der gleichen physikalischen Prozesse relativ ist – das heißt, abhängig vom jeweiligen Standpunkt unterschiedlich ausfallen kann.

Stefanie Nüßlein.

Übertragen auf meinen kleinen Kosmos kann ich dies nur bestätigen. Ich erinnere mich noch sehr gut an meinen ersten Tag in der BAUR-Gruppe und die vielen neuen Eindrücke. Fühlt sich so an, als wäre es gestern gewesen… Und auch meine liebgewonnenen KollegInnen der BAUR-Gruppe stellen mit Erstaunen fest, dass drei Monate doch nicht schon um sein können! Nur die Jahreszeit draußen erinnert uns an das Fortschreiten der Zeit – denn tatsächlich habe ich während meines Praktikums drei verschiedene Jahreszeiten erlebt. Die Zahl Drei scheint mich in der BAUR-Gruppe zu begleiten, denn in diesem Geschäftsjahr war ich tatsächlich auch die dritte Praktikantin im Hochschulmarketing. Während dieser Zeit konnte ich viele spannende Lernerfahrungen sammeln und so lohnt es sich in meinem letzten Blogbeitrag durchaus, einen Rückblick zu wagen:

Um ehrlich zu sein konnte ich mir vor Antritt meines Praktikums nicht so richtig vorstellen, welche Aufgaben sich für die Personalentwicklung eines Unternehmens ergeben. In meiner Vorstellung hatte ich euch ja bereits von meiner Tätigkeit für Unternehmensberatungen erzählt. Und so stellte sich für mich die Frage: wenn Organisationen externe Experten engagieren, um Talente zu screenen oder Trainingsmaßnahmen durchzuführen… Wie sieht dann eigentlich das Tagesgeschäft eines Personalbereichs aus?

Ein Praktikum mit vielen Highlights

Aber schon an meinem ersten Tag beim Rundgang durch die Abteilung wurde klar: Es gibt hier eine Menge Aufgaben, die von vielen verschiedenen „Experten“ bearbeitet werden. Der Bereich Personal der BAUR-Gruppe besteht nämlich aus verschiedenen kleineren Abteilungen – neben der Personalentwicklung und dem Hochschulmarketing beispielsweise auch aus der Abteilung Soziales, Recruiting oder Ausbildung. Das Spannende an meinem Praktikum in der BAUR-Gruppe war rückblickend, dass ich mich überall umschauen durfte, für viele Abteilungen Aufgaben übernommen habe und dadurch einen sehr guten Einblick in das interne Personalmanagement erhalten konnte. Gerne berichte ich euch über verschiedene Momente, die mir hierbei besonders in Erinnerung geblieben sind.

„Wir suchen irgendetwas in Richtung Teamentwicklung – aber mit Erlebnischarakter“ – So lautete eine Anfrage eines Fachbereiches an die Personalentwicklung. Ich erinnere mich noch gut an dieses erste übergreifende Projekt, in das ich von Daniela Fischer integriert wurde. Voller Tatendrang begab ich mich auf die Suche nach innovativen Teambuildingmaßnahmen, die im Umkreis unseres Standortes angeboten werden. Ich war überrascht, wie viele regionale Angebote ich hierbei ausfindig machen konnte und stellte diese in einer Präsentation vor. Am Ende fiel die Wahl auf die Maßnahme Bogenschießen – und ich hatte verstanden, dass hinter der Buchung von externen Anbietern eine Menge Arbeit steckt.

Unser Besuch der Kölner Messe „Zukunft Personal“

Ein echtes Highlight gleich zu Beginn meines Praktikums war der Besuch der Kölner Messe „Zukunft  Personal“, die ich zusammen mit dem Personal-Team begleiten durfte. Es war sehr bereichernd für mich, spannende Vorträge über aktuelle Personalthemen zu besuchen oder neue, innovative Ideen von Start-Ups kennenzulernen. Und neben neuem fachlichen Know-How bin ich zu einer weiteren Erkenntnis gelangt: Teambuilding mit Erlebnischarakter ist manchmal simpler, als man denkt… Man nehme zehn MitarbeiterInnen, lasse sie mit zwei Autos und einer 10-stündigen Best-Of-Playlist auf eine Messe nach Köln reisen und gemeinsam die Aufgabe: „Finde den richtigen Parkplatz inmitten des Kölner Berufsverkehrs“, lösen. Tataaa – entstanden ist ein Gefühl von Zusammengehörigkeit und positiver Energie (-allerdings erst, nachdem die Team-Challenge erfolgreich bestanden und auch das zweite Personaler-Auto den richtigen Parkplatz erobert hat 😉 – und das gebündelt mit viel fachlichem Austausch und interdisziplinärem Wissenstransfer… Wer braucht da noch Pfeil und Bogen? 😉

Wie man auf ansprechende und effektive Weise viele neue Mitarbeiter für den Kundendialog anspricht, habe ich beim Recruiting durch die Aktion Schulterblick miterleben dürfen. Diese Einladung zum Tag der offenen Tür bedeutete für das gesamte Recruiting-Team zwar viel Aufwand und organisatorische Vorbereitung im Vorfeld, wurde aber mit vielen IntessentInnen belohnt und war damit ein voller Erfolg.

Ich könnte noch von vielen weiteren AHA-Erlebnissen berichten, auf die ich beispielsweise bei der Begleitung von Veranstaltungen der Auszubildenden-Abteilung gestoßen bin. Wusstet ihr, dass man nach Business-Knigge-Manier sein Besteck beim Essen nicht mehr ablegen darf? Oder wie man knifflige Brainteaser-Fragen, wie beispielsweise „Wieviele Kanarienvögel gibt es in Usbekistan“, beim Bewerbungsgespräch cool und locker beantwortet?

Höchstspannend war für mich das Bewerbermanagement, die Begleitung eines strategischen Personalprojektes bei empiriecom, die Vertretung der BAUR-Gruppe bei der inova-Firmenkontaktmesse in Ilmenau oder die eigenständige Organisation von Veranstaltungen wie bespielsweise des Students Days oder der Praktikantenstammtische.

Mein Fazit: ein rundum gelungenes Praktikum

An vielen meinen Erfahrungen während meines Praktikums in der BAUR-Gruppe habe ich euch ja in meinen zahlreichen Blogbeiträgen teilhaben lassen. Ich habe spannende Persönlichkeiten kennengelernt und konnte durch Interviews tief in verschiedene Arbeitsprozesse der BAUR-Welt eintauchen. Mein Fazit am Ende der drei Montate im Hochschulmarketing und der Personalabteilung lautet: ein rundum gelungenes Praktikum, das ich allen weiterempfehlen kann, die sich für Personalmanagement interessieren!

Es fällt mir richtig schwer, meine gewohnte Routine aufzugeben und meinen Tag nicht mehr mit dem morgendlichen SAP-Check zu beginnen, um nachzusehen, ob neue Bewerbungen eingegangen sind… Für mich geht es nun – nach einer kleinen Verschnaufpause – ein letztes Mal zurück an die Uni. Dort wartet noch meine Masterarbeit auf mich. Hierfür habe ich in den vergangen Monaten sehr gute Inspirationen erhalten. Und was ich euch noch nicht verraten habe: In den letzten Monaten konnte ich meine private Weiterbildung zur Trainerin der Personalentwicklung abschließen. Im Dezember gebe ich mein erstes Training und auch dafür habe ich mir noch wertvolle Tipps und Tricks von den Experten der Personalentwicklung eingeholt.

Ein herzliches Dankeschön an das große Team der BAUR-Gruppe für die vielen wunderbaren und lehrreichen Begegnungen, die ich auch allen anderen (zukünftigen) PraktikantInnen wünsche! Alles Gute euch!

Eure Stefanie

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.