In der BAUR Gruppe haben wir immer wieder Studenten, die ihre Abschlussarbeit hier verfassen. Heute möchte ich Ihnen ein spannendes Thema vorstellen:

Hallo Christina, ich habe gehört, dass du aktuell auf der Suche nach Teilnehmern für eine Befragung für deine Masterarbeit bist. Kannst du unseren Leserinnen und Lesern sagen, wie kann man teilnehmen kann und welche Voraussetzungen man überhaupt erfüllen muss?

Ja genau, für eine solche Umfrage braucht man eine große Anzahl an Teilnehmern, um aussagekräftige Ergebnisse erzielen zu können. Daher freue ich mich über jeden Teilnehmer, der mich bei meiner Masterarbeit unterstützt. Es wäre also super, wenn so viele Freiwillige wie möglich daran teilnehmen – dauert auch gar nicht lange, versprochen! Gerne können alle Studenten und jungen Absolventen an der Befragung teilnehmen.

 

Ich bin mir sicher, dass auch unsere Leserinnen und Leser deine Arbeit unterstützen möchten und gerne an deiner Umfrage teilnehmen.

Was genau ist denn das Thema deiner Masterarbeit und wie bist du darauf gekommen? 

Der Titel meiner Masterarbeit lautet „HR-Controlling 2.0 – Entwicklung einer Controlling-Strategie für das Personalmarketing am Beispiel BAUR Versand GmbH & Co. KG“. Ich habe mir das Thema größtenteils selbst erarbeitet und bin dann in die Abstimmung mit meinen Betreuern bei BAUR und der Uni gegangen. Dazu kann ich generell sagen, dass die Kooperation und Koordination zwischen meiner Uni auf der einen Seite und BAUR auf der anderen Seite immer gut funktioniert hat. Auch wenn man natürlich sagen muss, dass dies schon ein Mehraufwand ist, würde ich es immer wieder so machen.

Aha, und was genau behandelst du  thematisch in deiner Masterarbeit?

Also inhaltlich setze ich mich einerseits mit Personalmarketing und andererseits auch mit Personalcontrolling auseinander. So stelle ich zunächst Theorien, Historie und Instrumente des Personalcontrollings vor, um dann genauer auf Personalmarketing als eines der Anwendungsfelder des Personalcontrollings einzugehen. Im Personalmarketing stelle ich traditionelle sowie moderne Instrumente vor und versuche Trends aus der Literatur abzuleiten. Hier gibt es eine Vielzahl an Instrumenten und Vorgehensweisen, die in meiner Arbeit auf unterschiedliche Weise beleuchtet werden. Nach diesem theoretischen Teil, der als Basis meiner Arbeit fungiert, folgt der empirische Teil. Dieser beinhaltet sowohl einige methodische Elemente als auch die Auswertung einer Befragung, die ich mir selbst überlegt habe – es geht um Sichtweisen und Präferenzen von Studierenden in Bezug auf Personalmarketingmaßnahmen. Hierbei erfrage ich einerseits wo und wie informieren sich Studierende über Stellen und potentielle Arbeitgeber und andererseits ob die Teilnehmer BAUR als Arbeitgeber kennen und wenn ja, woher sie das Unternehmen kennen. Alle Erkenntnisse, die ich aus der Theorie und der Befragung erhalte, wende ich im Anschluss auf die BAUR Versand GmbH & Co. KG an und erarbeite eine Strategie für das Personalcontrolling. So erhalte ich nicht nur interessante Ergebnisse, sondern diese werden hoffentlich auch für BAUR einen Mehrwert generieren.

Wow das hört sich ja sehr interessant an. Kann man bei der Umfrage schon Tendenzen abschätzen oder erwartest du ein bestimmtes Ergebnis? 

Eine ganz spezifische Erwartung habe ich ehrlich gesagt nicht, genau das möchte ich ja durch die Befragung herausfinden. Ich denke zwar, dass der Fokus vermutlich auf der Nutzung des Internets liegen wird, aber vielleicht werde ich diesbezüglich von den Antworten der Teilnehmer auch völlig überrascht. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf die Beantwortung der Fragen und auf die Ergebnisse.

Ich finde es wirklich sehr spannend, dass du deine Masterarbeit in Kooperation mit der BAUR Gruppe schreibst, war eine praktische Abschlussarbeit schon von Anfang an dein Plan? Und wie bist du in diesem Zusammenhang auf BAUR gestoßen?

Meine Entscheidung, die Masterarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen zu schreiben, stand eigentlich relativ schnell fest. Genauso war für mich von Anfang an klar, dass ich diese im Personalbereich verfassen möchte. Dann habe ich mich auf die Suche nach Unternehmen gemacht, die ihren Sitz in der Region haben, da es mich zurück in meine Heimat gezogen hat. So war ich während meiner Suche beispielsweise in Bayreuth bei der Azubimesse – klingt vielleicht etwas komisch, aber war eine richtig gute Idee, denn die BAUR Gruppe war dort auch vertreten. Da der BAUR Versand mir seit je her bekannt war, bin ich auch zielstrebig zu diesem Messestand gegangen, um mich dort zu informieren. So habe ich bei der Messe ein nettes Gespräch mit Herrn Weismeier geführt und habe ihm auch direkt meinen Lebenslauf in die Hand gedrückt und ihm somit mein Interesse an einer Abschlussarbeit bei der BAUR Gruppe vermittelt. Danach ging alles relativ schnell und nach einem Vorstellungsgespräch war dann alles klar.

Bist du zufrieden mit dem bisherigen Verlauf deiner Abschlussarbeit?

JA ich bin sehr zufrieden. Ich bin froh, meine Masterarbeit in Kooperation mit BAUR verfasst zu haben und nun auch die letzten Züge noch fertigzustellen. Die Kooperation hat immer gut funktioniert und ich wurde an allen Stellen immer gut betreut. Ich fand es außerdem super, dass ich nicht nur viel Theoretisches durch die Literaturrecherche und das Schreiben der Arbeit gelernt habe, sondern gleichzeitig auch noch weiterhin praktisch arbeiten konnte. Bis jetzt hat es mir sehr viel Spaß gemacht.

Abschließend wäre es super, wenn du dich kurz vorstellst, sodass unsere Leserinnen und Leser sich ein Bild davon machen können, wer hinter der Umfrage steckt. 

Mein Name ist Christina Riess und ich bin aktuell Masterandin im Bereich Personal der BAUR Gruppe. Ursprünglich komme ich aus dem Landkreis Bayreuth und studiere momentan in Würzburg Economics mit den Schwerpunkten Personal und Organisation. Nun stehe ich kurz vor dem Ende meines Masterstudiums und verfasse momentan meine Masterarbeit hier bei der BAUR Gruppe, dazu aber später mehr. Meinen VWL-Bachelor habe ich in Regensburg absolviert. Während meines Studiums habe ich schon mehrere Praktika gemacht, weil ich praktische Erfahrungen für sehr wichtig halte. In diesen Praxisphasen war ich im Personalbereich und habe vieles im Talent Management gelernt, konnte Hochschulmessen und Exkursionen betreuen und sowohl Employer Branding als auch Recruiting näher kennenlernen. Auch im Bereich strategische Personalplanung und Steuerung sowie in einigen Personalcontrolling-Themen konnte ich mein theoretisches Wissen aus der Uni praktisch anwenden und auch verfestigen. Durch meine Praxiserfahrungen wurde ich für den Bereich Personal begeistert und bin auch bis heute immer noch fasziniert.

Vielen Dank für das nette Gespräch, liebe Christina. Ich finde die Möglichkeit eine Abschlussarbeit in Kooperation mit BAUR zu schreiben sehr interessant und habe mich gefreut so viel darüber zu erfahren. Ich wünsche dir bei deiner Masterarbeit weiterhin viel Spaß und Erfolg und auch danach eine spannende und erfolgreiche Zeit.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.