In der BAUR-Gruppe haben wir aktuell über 80 Auszubildende und duale Studenten. Diese haben in jeder Abteilung ihren Ansprechpartner, die sogenannten Ausbildungsbeauftragten. Um mehr über die Tätigkeit der Ausbildungsbeauftragten zu erfahren, habe ich mich mit Bettina und Susanne unterhalten. Sie betreuen gemeinsam die Azubis im Category Management – Schuhe & Taschen.

 

Hallo ihr beiden, sagt mal, wie lange seid ihr denn schon Ausbildungsbeauftragte und wie seid ihr dazu gekommen?

Bettina: Ich habe seit 2015 meinen AdA (Ausbildung der Ausbilder) -Schein, vorher hatte ich recht wenig mit Azubis zu tun. Die AdA-Qualifikation war zwar umfangreich, aber es hat sich gelohnt. So wurde bspw. erklärt wie man richtig Arbeitsanweisungen gibt und Beurteilungsgespräche mit den Azubis führt.

Susanne: Ich habe seit 2011 meinen AdA-Schein, habe aber auch schon vorher immer wieder die Azubis in meinem Team betreut.

Welche Aufgaben bringt der „Job“ denn mit sich?

Bettina: Es bringt zusätzliche Aufgaben mit sich, wie z.B. die Beurteilungs- und Feedbackgespräche. Außerdem planen wir uns Zeit für die Azubis ein, um alles zu zeigen, ein Willkommensgespräch zu führen und in das Team zu integrieren.

Susanne: Wir sind Ansprechpartner für evtl. auftretende Probleme, aber auch für alltägliche Sachen, wie z.B. Urlaubsanträge.  Zusätzlich führen wir eine Warenkundeschulung mit den Azubis durch.

 

Welche Ausbildungsberufe lernen denn Azubis, die in eurer Abteilung eingesetzt sind?

Beide: Aktuell werden bei uns die „Kaufleute für Groß- und Außenhandel“ eingesetzt. Ab September dann der neue Ausbildungsberuf „Kaufleute im E-Commerce“.

 

Auf was legt ihr bei euren Azubis besonders Wert, was sollten sie mitbringen?

Beide: Die Azubis sollten sich mit großem Interesse, Motivation und Neugier in die Aufgaben stürzen und auch Eigeninitiative beweisen.  Wir haben auch immer wieder Projekte, an denen die Azubis eigenständig arbeiten. Wir hatten z.B. mal einen Videodreh für otto.de über praktische Lifehacks 🙂

Da man bei uns in einem großen Team arbeitet, mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen, ist auch Teamfähigkeit und Aufgeschlossenheit gefordert.

 

Gab es auch schon schwierige Situationen mit Azubis und wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen?

Bettina: Nein, bisher gab es keine schwierigen Situationen -> wichtig ist, dass die Azubis immer sofort auf uns zukommen können, falls es mal Probleme geben sollte.

Susanne: Bisher gab es nur brave Azubis 🙂

 

Dann kommen wir schon zur letzten Frage: Was macht euch besonders viel Spaß an eurer Arbeit als Ausbildungsbeauftragte?

Bettina: Es macht mir einfach Spaß den jungen Azubis alles zu erklären, ihnen die Programme zu zeigen und auf das Berufsleben vorzubereiten. Es bringt auch eine große Verantwortung mit sich.

Susanne: Ja, es ist toll die erste Ansprechpartnerin zu sein und auch die Begeisterung an unserem Job weiterzugeben. Es ist schön die Entwicklung der Azubis miterleben zu können.

 

Vielen Dank euch beiden für diesen kleinen Einblick in eure Aufgaben!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.