Unsere Fotografie Azubis Corinna und Julian berichten über ihre aufregende Zeit im Hamburger Fotostudio.

 

Wir sind Corinna und Julian, Auszubildende Fotografen im 2. Lehrjahr. Vergangenes Jahr durften wir im Zeitraum vom 25. November 2019 bis zum 6. Dezember 2019 am Fotografen Austausch der Otto Group teilnehmen. Vor einigen Jahren wurde dieser Austausch schon einmal angeboten, weshalb sich unsere Ausbilder in diesem Jahr für eine Neuauflage einsetzten.

Das Kontrastprogramm zu unserem kleinen überschaubaren Weismain startete am 25. November mit einer sechsstündigen Autofahrt Richtung Norddeutschland. Nach einer Unterbrechung durch eine Landwirtschaftsdemo und einigen Kaffeepausen kamen wir schließlich am Abend in das OTTO Fotostudio an.  Hier wurden wir direkt von den Kolleginnen und Kollegen begrüßt und starteten mit einer kurzen Führung durch die Räumlichkeiten. In unserer Unterkunft angekommen, richteten wir uns häuslich ein und machten es uns gemütlich.

 

 

An unserem ersten Arbeitstag bekamen wir eine weitere Führung über den riesigen OTTO Campus.

 

Anschließend stellte sich das Fotografenteam vor und überreichte uns unseren Einsatzplan. Auf diesem standen unter anderem Modelaufnahmen, Stillleben Aufnahmen, Outdoor Shootings, Modeshootings und vieles mehr. Hierbei konnten wir den Fotografen in den nächsten Tagen über die Schulter schauen, durften aber auch selbst assistieren und somit ganz neue Arbeitsabläufe entdecken. Da OTTO mehr Produktgruppen im Angebot hat als die BAUR-Gruppe, war es besonders interessant eine andere Seite der Fotografie kennenzulernen und so neue Erfahrungen zu sammeln. Neben der Fotografie bekamen wir sogar einen Einblick in die Entwicklungen der modernsten Technologie von CGI (Computer Generated Imagery). Bei dieser Technik werden Bilder mithilfe von 3D-Scans am Computer generiert, um so Produktaufnahmen, wie zum Beispiel von Küchen oder Sofas, zu erstellen.

Fernab von der Arbeit hatten wir natürlich auch die Möglichkeit die Metropole Hamburg zu erkunden.

 

Sightseeing gehört schließlich zu jeder Städtereise dazu. So besuchten wir die Speicherstadt, den Fischmarkt und verbrachten einige Stunden im Miniaturwunderland. Außerdem konnten wir die schöne Aussicht auf der Elbphilharmonie genießen, in riesigen Kaufhäusern & Flohmärkten shoppen gehen und zudem die zahlreichen, eindrucksvollen Weihnachtsmärkte besuchen. Ungewohnt und schlimm war der Anblick so vieler Obdachloser, die trotz Minusgraden, Regen und eisigem Wind die Nächte unter freiem Himmel verbringen mussten. Ein Anblick, der ständig präsent war und zum Nachdenken anregte.

Ein großer Vorteil der Großstadt, den wir sehr genossen hatten, war die Flexibilität und Spontanität, die wir durch die regelmäßig fahrenden U-Bahnen hatten. Somit kamen wir zu jeder Tageszeit ohne Probleme zu sämtlichen Orten, die wir besichtigen wollten. Des Weiteren war es uns sogar möglich mit der Stadtfähre durch den Hamburger Hafen zu fahren und die Stadt und den Hafen vom Wasser aus zu betrachten. Dies haben wir direkt mit einem Gang zum Elbstrand verbunden. Bei unseren Aktivitäten durfte auch ein Besuch im Tropenhaus und im Aquarium, sowie auf der Reeperbahn und beim Schwarzlichtminigolf nicht fehlen.

 

Einen weiteren Höhepunkt stellte das Kennenlernen der anderen Azubis des OTTO Fotostudio dar.

 

Diese zeigten uns nicht nur ihre Heimatstadt, sondern nahmen uns auch mit zu einem ihrer Berufsschultage. Die Berufsschule ist mit modernster Technik eingerichtet und mit sehr vielseitigem Equipment ausgestattet, was uns sehr beeindruckt hat. Zum Abschluss kamen unsere Ausbildungsbeauftragten zu Besuch und wir verabredeten uns zu einem gemeinsamen Abendessen. So konnte man mit allen Azubis und Ausbildern diese ereignisreichen zwei Wochen entspannt ausklingen lassen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.