Vorstellung der Bereichsleiterin des Categorymanagements

Nach ihrer Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau und einem BWL Studium mit Schwerpunkt Finanzwirtschaft war Britta von Appen fast 26 Jahren bei OTTO von Disponentin über Substitutin, Einkäuferin, Zentraleinkäuferin bis hin zur Abteilungsleiterin tätig. Seit dem 1. September 2017 ist sie nun schon als neue Bereichsleiterin des Category Management für BAUR in Weismain tätig. Britta ist 50 Jahre jung, geboren in Hamburg, Wohnort – am Wochenende in der Nordheide, seit 1995 ist sie glücklich verheiratet und hat einen Sohn, der gerade Wirtschaftsrecht studiert. Im Interview berichtet Britta über ihren Wechsel zu BAUR und gibt uns ein paar persönliche Einblicke.

Im Sinne des Kulturwandels: Du oder Sie?

Na, Du!

 

Deine Heimat ist der hohe Norden – Was hat Dich zum Wechsel zu BAUR bewogen?

Ich wurde gefragt, ob ich diese wundervolle Aufgabe übernehmen möchte und ich habe ja gesagt: Ich bin jetzt 50, das Kind ist groß, der Mann auch, also nehme ich die neue Herausforderung an. Außerdem gefallen mir die Umgebung, das Essen und auch die Brauereien.

 

Gab es für Dich einen Kulturschock beim Umzug ins fränkische Weismain?

Nein! Ich bin hier sehr herzlich, freundlich und offen aufgenommen worden.

 

Wie lief Dein Einstieg bei BAUR?

Nahtlos, vorher hatte ich in Hamburg bei OTTO schon viel mit Taschen und Schuhen zu tun, deshalb kannte ich schon ein paar Kolleginnen und Kollegen.

 

Eine private Frage: Mit welchem Menü würdest Du beim „Perfekten Dinner“ antreten?

Ich koche eigentlich weniger Menüs. Also als Hauptgang würde ich Grünkohl mit Mettenden und Kassler servieren. Weil das ganz schön reinhaut, würde ich auf die Vorspeise verzichten. Zum Nachtisch würde ich meine Gäste mit Eis und heißen Himbeeren verwöhnen.

 

Und wie sieht für Dich ein perfekter Sonntag aus?

Mit der Familie inklusive Hund einen schönen Ausflug im Freien machen oder Golf spielen. Bei schlechtem Wetter einfach chillen, mit einem guten Buch vor der Nase.

 

Jetzt aber wieder back to Business: Was sind Deine Ziele für die Arbeit bei BAUR?

Ich finde die Mannschaft hier hat schon viel geleistet. Mein Ziel ist es, mehr Marken auf die Plattform zu bringen, also das Sortiment breiter, größer und tiefer zu gestalten und Prozesse zu optimieren. Außerdem möchte ich den Wechsel von Print zu Online weiter voranzutreiben – das Ganze mit viel Spaß, denn man kann nicht immer nur bierernst sein, sondern sollte auch mal lachen können.

 

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast und weiterhin viele schöne Momente bei BAUR!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.