Sie haben soeben Ihr Studium abgeschlossen und fragen sich, wie es nun weitergehen soll? Sie wollen abwechslungsreiche Aufgaben und legen Wert auf ein gutes Arbeitsklima? Dann könnte ein Traineeprogramm bei BAUR genau das richtige für Sie sein. Ich habe mich mit Benedikt Rösler zu einem Interview getroffen. Er ist Trainee in der Logistik bei BAUR  und steht mir heute Rede und Antwort.

Hallo Benedikt,

ich freue mich, dass du Zeit für ein Interview gefunden hast. Was hast du studiert?

Ich habe in Nürnberg Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Logistik studiert.

Wie läuft ein Traineeprogramm ab?

Im ersten Monat habe ich die komplette Logistik ausführlich durchlaufen und konnte in jedem Bereich mitarbeiten. Danach hatte ich die Möglichkeit auch in anderen Abteilungen einen Einblick zu gewinnen. Für ein bis vier Tage bin ich jeweils in einer Abteilung. Besonders interessant fand ich die Bereiche Marketing und E-Commerce. Ich halte mit Frau Fischer ständig Rücksprache und dann erstellen wir gemeinsam einen Zeitplan für die nächsten Abteilungen. Der Vorteil eines Traineeprogramms ist, dass man sehr viel Abwechslung hat, da man verschiedene Abteilungen durchläuft.

b

Was macht man als Trainee in der Logistik?

Die ersten sechs Monate habe ich die Abläufe und Prozesse der Logistik kennengelernt und mit meinen Projektleitern an Projekten mitgearbeitet. Außerdem hatte ich die Gelegenheit zu einer Logistik-Messe in Stuttgart mitzufahren. Generell besteht unsere Aufgabe darin, Prozesse zu optimieren und Kosten zu senken. Natürlich habe ich die Chance meine eigenen Ideen mit einzubringen. Wir sind außerdem für die Sicherheit und Strukturiertheit am Arbeitsplatz zuständig. Ab und zu fahren wir zu unseren Herstellern und sehen uns deren Arbeitsabläufe an.

Wie groß ist euer Team?

Unser Team besteht aus sieben Projektleitern, ich eingeschlossen und aus sechs Controllern.

Hast du dich gut eingelebt?

Schon beim Vorstellungsgespräch habe ich mein komplettes Team kennengelernt. Am ersten Tag wurde ich sehr herzlich von allen aufgenommen. Die Atmosphäre im Team ist super, wir unternehmen auch nach der Arbeit was zusammen.

Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Mein Ziel ist es, noch einen Master in der Logistik zu machen, um mich weiter zu qualifizieren. Mit dem Bachelor wollte ich mir eine Grundlage schaffen. Im Idealfall werde ich Abteilungsleiter oder Kommissionierlagerleiter. Was fest steht: ich bleibe in der Logistik, denn dort fühle ich mich sehr wohl 🙂

Vielen Dank für das Gespräch! Ich wünsche Dir viel Erfolg für deinen weiteren Berufsweg!

Bild: Das Logistik-Team:
v.l.n.r.: Andrea Dembowski, Stephan Kraus, Benedikt Rösler (sitzend), Mathias Sirch, Stefanie Schreiter, Sven Sauerbrey

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.