Ich freue mich, Euch heute Michèle vorzustellen. Michèle habe ich bereits an meinem ersten Tag in der BAUR-Gruppe kennengelernt. Wie es unter uns Praktikanten üblich ist, sind wir zusammen Mittagessen gegangen und dabei lernt man sich gegenseitig sehr gut kennen. Michèle hat mir erzählt, dass sie in den letzten Zügen ihres BWL-Studiums steckt und parallel zum Praktikum an ihrer Abschlussarbeit schreibt.

Das ist manchmal schon anstrengend, aber ich habe ja eine tolle Motivation,

hat Michèle damals erzählt und verraten, dass sie nach Praktikum und Abschlussarbeit eine Festanstellung im Online-Marketing erhält. Von der Praktikantin zur Online-Marketing-Managerin sozusagen. Das ist ein steiler Karriereweg, den Michèle da hingelegt hat. Was sie während ihrer Zeit in der BAUR-Gruppe erlebt hat, verrät sie uns im Interview. 

 

Hallo Michèle, dein Jahr 2017 in der BAUR-Gruppe war sehr aufregend. Hättest du dir im März vorstellen können, dass du heute einen festen Job im Online-Marketing hast?

Haha. Nein, überhaupt nicht. Um ehrlich zu sein habe ich mich im März sogar auf eine andere Praktikumsstelle in der BAUR-Gruppe beworben. Diese war allerdings schon besetzt und so bin ich zum Online-Marketing gekommen. Für mich war der Bereich des Online-Marketings wirklich komplett neu und ich wusste eigentlich nicht, was mich konkret erwartet. Die Stellenbeschreibung war jedoch sehr interessant und bei meiner Recherche habe ich einige Parallelen zum Produkt-Marketing erkannt, in dem ich schon praktische Erfahrungen gesammelt habe. Deshalb hatte ich zum Start meines Praktikums die Erwartung, viele neue Erfahrungen zu sammeln und die Online-Welt näher kennenzulernen. Dass ich nach dem Praktikum dann fest eine Anstellung als Online-Marketing-Managerin erhalten würde, hätte ich mir zu diesem Zeitpunkt nicht träumen lassen.

 

Aber so war es dann. Hast du dich in der Welt des Online-Marketings schnell zurechtfinden können?

Ja absolut. Ich wurde von meinem Team bei verschiedenen Projekten und Kampagnen stark mit eingebunden und habe so verstanden, wie BAUR als Online-Händler funktioniert. Ich habe dadurch einen breiten Einblick in das Online-Marketing erhalten und auf diese Weise viel gelernt. So konnte ich mir neben meinem theoretischen Wissen auch das nötige Praxiswissen aneignen.

 

Was war dein AHA-Moment?

Es war total spannend zu beobachten, wie bestimmte Kampagnen anlaufen. Unser Team macht sich sehr viele Gedanken darüber, welche Werbeaktionen bei den Kunden gut ankommen können. Das Online-Marketing hat hier den Vorteil, dass man anhand der Kennzahlen direkt beobachten und steuern kann, ob eine Aktion gut läuft oder nicht. Mein Aha-Moment war dabei, dass wir im Online-Bereich die Möglichkeit haben, aktuelle Kampagnen direkt zu steuern indem wir entsprechende Maßnahmen einleiten können. Das hat mich wirklich begeistert.

 

Gab es auch Herausforderungen?

Dass mir das Team im Laufe meines Praktikums die Betreuung des Kanals für Affiliate übertragen hat, das hat mich schon ziemlich herausgefordert. Ich musste mich um alle operativen Aufgaben, z.B. der direkten Kommunikation mit großen Webseitenbetreibern kümmern, um unsere Werbung dort zu schalten. Zudem war ich für das Einstellen der Werbeaktionen verantwortlich und Ansprechpartnerin für verschiedene Anliegen oder Probleme, die es in diesem Kanal gab.

 

Nun hat sich bei dir viel getan. Du hast neben dem Praktikum deine Bachelorarbeit abgegeben und hast eine Festanstellung in deiner Abteilung erhalten. Was hat sich seither verändert?

Die größte Veränderung ist natürlich, dass ich mehr Verantwortung bekommen habe, da ich jetzt unter anderem für unsere Direktkooperationen zuständig bin. Ich habe auch eigene Projekte und neue Aufgaben erhalten, die mich vor neue, spannende Herausforderungen stellen werden.

 

Zu guter Letzt: Was würdest du anderen Praktikanten mit auf den Weg geben, um in der BAUR-Gruppe erfolgreich zu sein?

Ich kann mich noch gut an den Beginn meines Praktikums erinnern. Am Anfang sind das viele neue Eindrücke, die man hat. Aber mit der Zeit kennt man sich immer besser aus und wenn man sich in neue Aufgaben hineinarbeitet kann man sehr viel erreichen – wenn man möchte ;-).

 

Vielen Dank Michèle für den Einblick in deinen Werdegang in der BAUR-Gruppe.

Gerne :-).

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.