Von Würzburg nach Weismain – Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Tina aus der Abteilung User Centered Design, Katja und Jannik, beide im Site Engineering, kommen aus der Universitätsstadt Würzburg und studieren dort E-Commerce im 5. Semester. Während dieses Semesters absolvieren die drei bei unserem Tochterunternehmen empiriecom ihr Pflichtpraktikum.

 

„Jeder von uns ist täglich mit den unterschiedlichsten Aufgaben beschäftigt. Da wir aber alle Interesse an einem Uselab haben, sind wir auf Natalie, Team-Lead von UCD, zugegangen. In ihrem Team werden regelmäßig qualitative und quantitative Methoden durchgeführt, um Webseiten zu optimieren. Wir erhielten ein internes Projekt: Optimierung der Karriereseite der BAUR-Gruppe. Das war eine super spannende Herausforderung für uns!“

 

Moment mal…  – Was ist ein eigentlich ein USELAB?

Hierbei bekommen im Vorfeld ausgewählte Probanden von einem Interviewleiter Aufgabenstellungen, die am Desktop zu lösen sind. Zudem gibt es noch einen Beobachtungsraum mit Protokollanten, die live dazu geschaltet werden und dadurch mithören und die Aktion auf dem Bildschirm parallel sehen können. Dabei können die Probanden absolut nichts falsch machen. Ganz im Gegenteil: Wir sind sogar dankbar dafür, wenn es nicht so läuft wie geplant. Denn nur so können wir Schwachstellen der Webseite entdecken und dementsprechend optimieren.

 

Ist doch alles schnell geplant – von wegen!
Der Zeitplan war schnell aufgestellt und reichlich mit Aufgaben gefüllt. Wir kümmerten uns vorab um viele organisatorische Angelegenheiten: Technik bestellen & aufstellen, das Eyetrackingsystem erlernen, Erfahrungsaustausch mit Witt-Weiden, Personas einteilen, Rekrutierung von hauseigenen Probanden, den Leitfaden erstellen, Pretests durchführen, Protokollvorlage erstellen etc.

Nicht immer lief alles nach Plan und so mussten wir einiges überarbeiten während der Erhebungstermin rückte immer näher. Die Erledigung der Aufgaben erfolgte meist unter Rücksprache mit dem User-Centered-Design-Team von empiriecom, das stets zahlreiche Tipps und Anregungen für uns bereithielt. – An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! 🙂

 

12 Befragungen in 3 Tagen

Pro Tag wurden vier Probanden aus den unterschiedlichsten Bereichen (Marketing, Logistik, Controlling etc.) getestet, die alle für einen festen Zeitslot eingetragen waren. Uns war es wichtig, jede Beschäftigungsgruppe mindestens einmal zur Funktionsweise der Karriere-Webseite zu befragen. Aufgrund dessen wurden nicht nur Führungskräfte und Logistikmitarbeiter eingeladen, sondern auch Auszubildende, Studenten etc. Die Gruppe war bunt gemischt und so erhielten wir viele verschiedene Eindrücke und Anregungen. Zwischen den einzelnen Befragungen gab es jeweils 30 Minuten zur Nachbereitung des jeweiligen Interviews.

Natürlich sind manche Probanden ganz schön aufgeregt und wissen erstmal nicht, was da auf sie zukommt. Die Interviewleiterin Tina beruhigte zunächst die Teilnehmer und erklärte den Ablauf. Bevor es los ging, musste eine Einverständniserklärung unterschrieben werden. Erst dann war es den Protokollanten (Katja und Jannik) erlaubt, das Gespräch in Bild und Ton mitzuverfolgen. Anfangs wurden einige Einstiegsfragen wie z.B. „Hast du dich schon einmal online beworben?“ gestellt. Im zweiten Schritt wurde das Eyetracking-System eingesetzt. Hiermit wird der Blickverlauf des Users mit Hilfe von Infrarotlicht, das vom Auge reflektiert wird, festgehalten. Anschließend gab es zwei große Use Cases (Anwendungsfälle):

 

  1. „Stell dir vor, du hast Interesse an einer Anstellung bei der BAUR-Gruppe. Nun möchtest du dich über die BAUR-Gruppe erkundigen. Überlege dir, welche Informationen dir für eine Bewerbung wichtig sind. Suche dann auf der Website nach den Informationen, die dich interessieren.“
  2. „Suche nun eine Stellenausschreibung, die zu dir passt, online heraus. Finde außerdem weitere Stellenanzeigen aus demselben Bereich. Entscheide dich für eine Ausschreibung und bewerbe dich.“

 

Abgerundet wurde das Interview mit einem Gesamteindruck der Webseite und einer Schulnote seitens der Probanden.

 

Auswertung der Ergebnisse

Durch die Durchführung des Uselabs konnten wir einige Probleme in der Interaktion mit der Website und auch Bugs erkennen. Die Probleme wurden ausgewertet und priorisiert. Die Personalabteilung erhält letztendlich ein Erkenntnisprotokoll von uns, welches dann als Grundlage für die Optimierungsarbeiten dient. Folgende Optimierungspotenziale sind beispielsweise aufgetreten: Es werden mehr Informationen und Kennzahlen über das Unternehmen gewünscht, zudem eine bessere Kennzeichnung von Pflichtfeldern im Bewerbungsformular und die Vermeidung von nicht geläufigen (z.T. internen) Begriffen.

 

Soviel Arbeit, aber jede Menge Spaß!

Es waren spannende Wochen mit Höhen und Tiefen. Wir präsentierten unsere Ergebnisse und Zwischenstände aufgrund der hohen Nachfrage  inzwischen mehrfach in verschiedenen Abteilungen. Es war auf jeden Fall eine coole Sache. Vielen Dank an alle Beteiligten für die Unterstützung und das Vertrauen.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.