Heute, liebe Leserinnen und Leser, möchten wir einen Profi aus dem Schuheinkauf zu Wort kommen lassen…Laura Düthorn:

Ich kann mich noch ganz gut daran erinnern, als ich im Jahr 2011 meine Mittlere Reife an der Realschule in Burgkunstadt absolvierte. Während meines letzten Jahres hatte ich bereits viele Bewerbungen geschrieben und glücklicherweise auf meine Bewerbung für eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel bei BAUR eine Zusage erhalten. Somit startete für mich im September gleichen Jahres meine 3-jährige Lehre.

Im Rahmen meiner Ausbildung bei BAUR durchlief ich verschiedene Abteilungen: Zuerst startete ich mit der Abteilung Kundenbetreuung/-service, danach war ich in Abteilungen wie Damenschuheinkauf, Werbung, Import und in der Sortimentsvermarktung eingesetzt. Zudem hatte ich während meiner Ausbildungszeit noch das Glück einen Monat in die BAUR Kaufwelt zu schnuppern. Dort arbeitete ich in der Sportabteilung und lernte das interessante Tätigkeitsfeld des Einzelhändlers kennen. Fast mein komplettes letztes Ausbildungsjahr verbrachte ich im Bereich E-Commerce, der neben www.baur.de auch viele andere Plattformen betreut. In meiner Einsatzzeit war ich zusammen mit einer Kollegin für den Mandanten HEINE zuständig. Durch die vielfältigen Einsätze konnte ich jede Menge Erfahrungen sammeln und mich beruflich orientieren.

Nach meiner 3-jährigen Ausbildung im Juni/Juli 2014 erhielt ich glückerlicherweise die Möglichkeit in der Abteilung für Damen Schuhklinken, in welcher ich ja bereits während meiner Ausbildungszeit schnuppern durfte, übernommen zu werden. Ich freute mich riesig! Seit dieser Zeit bin ich dort als Sachbearbeiterin tätig. Zu meinen Aufgaben zählt unter anderem die Artikelanlage. Dazu gehört die Datenpflege im System von z.B. Lieferant, Marke, Farbe, Größen, etc., sodass der Artikel richtig im Internet angezeigt wird. Wichtig ist auch die Musterverwaltung, wie das Bestellen von Mustern und das Versenden in die Fotografie bzw. für Fotoreisen.

Im Schuhbereich gibt es verschiedene Teams: zum Beispiel für die festen Schuhseiten im Katalog. Regelmäßig verschickt BAUR Phasen- und Themenkataloge, um die Kundin zu inspirieren in unserem Online Shop zu bestellen. Diesen Vorgang nennt man auch „print to web“. Des Weiteren gibt es auch noch das Team „Klinken und Verwebungen“. Hier bin ich mit meinen Kolleginnen dafür zuständig, dass auf den Textilseiten die passenden Schuhe und Taschen mit ergänzt werden. Wir pflegen also einen engen Kontakt mit dem Textileinkauf und haben so die neusten Trends immer im Blick.

So liebe Leser und Leserinnen da stellt sich die Frage: Was kann es schöneres geben wie als Frau mit Schuhen und Taschen zu arbeiten?

Mit meinen jungen 20 Jahren weiß ich noch nicht wohin mich mein weiterer Weg führen wird…sicher ist aber, dass ich Sie ab und zu noch über weitere interessante Themen im Schuh- und Taschenbereich informieren werde.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.